Allerpark Wolfsburg / Luftbild: Matthias Leitzke

Wolfsburg (WB/resch) - Annähernd 1000 Bulli-Fans aus aller Herren Länder hatte es in den Wolfsburger Allerpark gezogen. Dort konnten sie vier Tage lang beim ersten „Bulli Summer Festival“ Transporter aller Generationen zeigen oder anschauen - im besten Falle beides.

Viel Liebe zum Detail, jede Menge "Pflegarbeit" und Fantasie beim Schmücken und Verzieren der kultigen Gefährte erfahren diese von ihren stolzen Besitzern. Dafür sind ihnen die Anerkennung und der Beifall des fachkundigen Publikums gewiss.

Bulli fahren sei ein "Lebensgefühl" wird von einigen Besitzern behauptet und die Tatsache, dass die Bullis selbst und auch die, die sie fahren, oft die Blicke auf sich ziehen ist allgemein bekannt und gehört wohl zum Image. Fakt ist, dass man hier Menschen traf, die offenbar dem Leben die schönste Seite abgewinnen. Zusammensein, sich mit Gleichgesinnten austauschen und das alles gaaanz relaxed - so kann man das Bulligefühl vielleicht in kurzen Worten zusammenfassen. Am Sonntag erfolgte dann die Bulli-Parade.  Von alt bis neu rollten sie über die A2 und Landstraßen in die Landeshauptstadt Hannover zur Produktionsstätte des Kult-Busses.

Eine Veranstaltung die nach und zu Wolfsburg passt.