Rettungswagenbesatzungen und zwei Notärzte vor Ort kümmerten sich um die Verletzten / Foto: dts Nachrichtenagentur

Ein Schwer- und sechs Leichtverletzte
Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Aufgrund eines Verkehrsunfalls nahe der Ortschaft Grasleben kam es am Samstagmittag zu einem Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften.

Gegen 12.47 Uhr befuhr ein Linienbus eines Helmstedter Busunternehmens die Landesstraße 651 aus Richtung Grasleben in Richtung Mariental-Horst. Aufgrund noch nicht geklärter Ursache kam der 52 Jahre alte Fahrer in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Kraftomnibus rutschte nach rechts in den Graben und kam nach etwa 70 Metern zum Stehen. Hierbei wurden alle sieben Insassen des Linienbusses verletzt. Eine 47 Jahre alte Frau aus Helmstedt zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht. Die anderen sechs Insassen nebst Fahrer im Alter von 14 bis 68 Jahre wurden durch vier Rettungswagenbesatzungen und zwei Notärzte vor Ort oder im Helmstedter bzw. Wolfsburger Klinikum ambulant behandelt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Grasleben und Mariental waren ebenfalls bei den Rettungsmaßnahmen eingebunden Der verunfallte Bus musste mit einem Kran geborgen werden. Die Unfallstelle war während der gesamten Zeit voll gesperrt. Am Bus dürfte ein Schaden von rund 20.000 Euro entstanden sein.

Foto: dts Nachrichtenagentur