Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Wegen Straßenverkehrsgefährdung muss sich ein 32 Jahre alter Wolfsburger verantworten, der sich am Montagabend beim Fahrrad fahren grob verkehrswidrig und rücksichtslos verhielt.

Eine Polizeistreife hatte den aus Kasachstan stammenden 32-Jährigen beobachtet, wie er Heinrich-Nordhoff-Straße Ecke Lessingstraße den Kreuzungsbereich bei Rotlicht passierte. In der Folge missachtete der 32-Jährige bewusst die deutlichen Haltezeichen der Beamten, drehte sein Fahrrad flüchtete vor dem blau-silbernen Funkstreifenwagen. Hierbei überquerte der Wolfsburger erneut den Kreuzungsbereich bei Rotlicht. Mehrere bei Grünlicht passierende Pkws konnten einen Zusammenstoß nur durch eine sofortige Gefahrenbremsung verhindern.

Als der Flüchtende mit seinem Fahrrad auf den angrenzenden VW Parkplatz steuerte, konnte die Polizisten mit Blaulicht und Martinshorn aufschließen und den 32-Jährigen stoppen. Der Betroffene gab gegenüber den Beamten zu verstehen, dass er nicht anhalten müsse, wenn die Polizei dies fordere. Außerdem zeigte der 32-Jährige keinerlei Einsicht bezüglich seines Fehlverhaltens. Die Beamten leiteten strafrechtliche Ermittlungen ein.

Foto: resch