Haushaltsklausur im Hotel „an der Wasserburg“ in Neuhaus
Wolfsburg (WB/CDU-Ratsfraktion) - Die CDU- Ratsfraktion wird an diesem Samstag zu dem Haushalt 2017 beraten. Im Hotel zur Wasserburg in Neuhaus werden 30 Vertreter erwartet, um sich mit der zentralen Frage der Zukunftssicherung der Stadt Wolfsburg auseinanderzusetzen.

Die CDU begrüßt, dass im Haushaltsentwurf für 2017 keine Steuererhöhungen vorgesehen sind. Dieses unterstreicht den gemeinsamen Willen zur Konsolidierung, so Peter Kassel (Fraktionsvorsitzender).

Die CDU formuliert seit Jahren den Anspruch auf Verlässlichkeit in den Finanzen. Der aktuelle Haushaltsentwurf enthält im Gegensatz zu den Vorjahren Ansätze zur Konsolidierung. Die Feststellung der CDU, dass ein strukturelles Defizit besteht, ist inzwischen allgemeiner Konsens.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Bürgerdienste Günter Lach ergänzt: Angesichts der angespannten Haushaltlage zeigt sich, dass den ehrenamtlichen Diensten eine umso größere Bedeutung zukommt und sie deswegen nicht durch Haushaltskürzungen zusätzlich belastet werden dürfen.