Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Gleich dreimal wurden Rentnerinnen in Lebensmittelmärkten im Wolfsburger Stadtgebiet Opfer von Taschendieben. Die Täter nutzten jeweils die Unaufmerksamkeit der Seniorinnen aus und erbeuteten auf diese Weise Portmonees mit insgesamt 500 Euro Bargeld.

Die Taten ereigneten sich am Freitag in einem Markt in der Mecklenburger Straße, am Samstag in einem Geschäft am Detmeroder Markt und am Montag in einem Lebensmittelmarkt in der Porschestraße.

Die Opfer waren Wolfsburgerinnen im Alter zwischen 71 und 82 Jahren, die jedes Mal ihre Geldbörse in der offenen Einkaufstasche mitführten, so dass geübte Langfinger leichtes Spiel hatten.

In allen Fällen bemerkten die Rentnerinnen erst an der Kasse beim Bezahlen den Diebstahl, so dass der Täter das Geschäft sicher schon verlassen hatte. Ein Zusammenhang zwischen den Taten ist nicht ausgeschlossen, so ein Ermittler, daher sei insbesondere beim Einkaufen Vorsicht geboten. Besser sei es, das Geld in einer Innentasche der Jacke mit sich zu führen und so Taschendieben keine Chance zu geben.