Foto: Kinder (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Berufsverband der Kinder- und Jugendmediziner (BVKJ) kritisiert eine Überlastung der Kinderärzte in Deutschland. Einigen Medizinern bleibe nichts anderes übrig als Aufnahmestopps zu verhängen, sagte Verbandssprecher Hermann Josef Kahl der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag).

"Die Mehrbelastung der Kinder- und Jugendärzte wird von der Politik vollkommen ignoriert. Wir schaffen es kaum noch, die an uns gestellten Aufgaben zu erfüllen." Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, eine wieder steigende Geburtenrate und Flüchtlingskinder verschärften die Situation in den Praxen. Kahl bezeichnete die sogenannte Bedarfsplanung als vollkommen überholt.

Mit ihr wird errechnet, wie viele Kinder- und Jugendärzte sich in einer Region niederlassen dürfen.