Foto: Leser mit Büchern (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Für Marius Müller-Westernhagen ist der körperliche Aspekt des Älterwerden eine mühsame Aufgabe. "Lesen ist schwieriger geworden, das geht ja mit 40 los", sagte der 68 Jahre alte Musiker dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung".

"Da bin ich gleich zum Neurologen. Ich als Hypochonder habe natürlich gleich gedacht, ich hätte einen Gehirntumor." Zwar gewänne man Ruhe, Wissen und Ausgeglichenheit mit dem Alter, aber: "Vor zwanzig Jahren bin ich in Hamburg doppelt so schnell um die Alster gelaufen, als ich es heute könnte", sagte Müller-Westernhagen.