Foto: Hollywood-Schriftzug in Los Angeles (über dts Nachrichtenagentur)

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) - Der Regisseur Barry Jenkins, dessen Film "Moonlight" am Sonntag mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet wurde, sieht die Filmindustrie als Gegengewicht zur neuen Trump-Regierung in den Vereinigten Staaten.

"Hollywood ist ein Korrektiv", sagte Jenkins der "Frankfurter Allgemeinen Woche". "Niemand in der Filmindustrie wird vor der neuen Regierung in die Knie gehen. Wir werden weiterhin die Wahrheit sagen, das sage ich als jemand aus einer Branche, die mit Fiktionen arbeitet. Keiner wird das Konzept 'alternativer Fakten' akzeptieren, da bin ich vollkommen sicher. Hollywood wird nicht zur Propagandamaschine dieser Regierung werden", so Jenkins weiter.