Motorsport in der Autostadt - Porsche Pavillon / Fotocredit: Kugeler, Lennard

Wolfsburg (WB/Autostadt)  – Ab sofort präsentiert der Porsche Pavillon der Autostadt in Wolfsburg seinen Gästen eine Sonderausstellung: Der Bereich „Porsche Motorsport" nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Rennsportgeschichte des Stuttgarter Sportwagenbauers.

Grafiken an der Wand greifen die tiefe Verankerung der Marke Porsche im Rennsport auf und zeigen bedeutende historische Momente – von den Anfängen bis hin zum Einstieg in die Formel E ab Dezember 2019. Gäste haben darüber hinaus die Möglichkeit, Porsche virtuell und dennoch hautnah zu erleben: Eine VR-Brille gibt detaillierte Einblicke in die Markengeschichte und liefert spannende Hintergrundinformationen. Auf zwei Fahrsimulatoren können zudem historische und auch aktuelle Modelle getestet werden. Wer sein fahrerisches Können zusätzlich auf den Profisimulatoren der Autostadt unter Beweis stellen möchte, kann in der „SIM MOBILITY" im Konzernforum zwischen sechs Fahrzeugen und vier Strecken wählen – Adrenalinschub inklusive.

Auch der Škoda Pavillon der Autostadt widmet sich in der aktuellen Ausstellung dem Rennsport und präsentiert einen Škoda 130 RS. Das Fahrzeug steht stellvertretend für 100 Jahre Erfolge bei der Rallye Monte Carlo und erinnert an einen ganz besonderen Meilenstein: den Triumph von Werkspilot Václav Blahna 1977 in der Kategorie bis 1300 ccm. Weltweit erzielten Fahrzeuge vom Typ Škoda 130 RS in den 1970er- und 1980er Jahren ausgezeichnete Ergebnisse. Weitere Weltmeistertitel in der Rallye WRC folgten in den Jahren 2016, 2017 und 2018. In Anlehnung an die lange Erfolgsgeschichte zeigt das Team des Pavillons den Škoda Fabia Monte Carlo mit dynamischem Design, eleganten schwarzen Außendetails und urbaner Ausstrahlung.

Motorsportbegeisterte Besucher, die sich im Besonderen für das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans interessieren, sind eingeladen, die Bilderausstellung „Mythos 24 Stunden von Le Mans" im Automobilmuseum ZeitHaus zu besuchen. 90 einzigartige Fotografien berichten über das traditionelle Langstreckenrennen, das seit 1923 im Nordwesten Frankreichs ausgetragen wird. Mit einer gültigen Tages- oder Jahreskarte kann die Autostadt täglich von 9 bis 18 Uhr besucht werden.