Golf-Bähnle / Foto: Volkswagen - Das Fahrzeug wird in Deutschland nicht zum Verkauf angeboten..

„Passion | Pace | Performance“: Ausstellung mit besonderen Sport- und Rennfahrzeugen des Volkswagen Konzerns in der „Sophoren Allee“, der „Classic Corner“ und im „Paddock“
Erstmals zeigt die Autostadt bei den Classic Days auch Motorräder
Autogrammstunden mit Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und weiteren Kollegen
Käfer- und Golf-Bähnle als besonderer Shuttle-Service für die Gäste
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Ob auf vier oder erstmals auch „nur“ auf zwei Rädern: Die Autostadt in Wolfsburg präsentiert vom 3. bis 5. August auf den 13. Classic Days auf Schloss Dyck ausgewählte Meilensteine der Mobilität.

Unter dem Titel „Passion | Pace | Performance“ erleben die Gäste ausgefallene Renn- und Sportwagen sowie Motorräder, die für ein besonders sportliches Fahrgefühl stehen. Neben zahlreichen Exponaten aus der umfassenden Old- und Youngtimersammlung des ZeitHauses ist auch der erste vollelektrische Rennwagen von Volkswagen, der I.D. R Pikes Peak mit dabei. Ausnahme-Rennfahrer wie Walter Röhrl oder Hans-Joachim Stuck gehen für die Autostadt auf dem Rundkurs am Schloss Dyck an den Start, Fans dürfen sich auf Autogrammstunden mit den Legenden des Motorsports freuen.

„Mit den ausgestellten Meilensteinen eröffnet die Autostadt den Gästen einen ebenso exklusiven Einblick in die Markenvielfalt des Volkswagen Konzerns sowie in die Historie, Gegenwart und Zukunft des Motorsports. Erstmals zeigen wir auch, welche Rolle Motorräder in diesem Zusammenhang spielen“, sagt Roland Clement, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autostadt. „In den 1920er Jahren war beispielsweise der Bugatti 35 das Maß aller Dinge im Rennsport, heute setzt Volkswagen mit dem I.D. R Pikes Peak neue Maßstäbe auf den Rennstrecken der Welt – und das mit Elektroantrieb. Wie moderne Mobilität in Zukunft aussehen wird, zeigen aktuell auch zwei Ausstellungen in der Autostadt unter anderem mit der Designstudie des ‚Streetmate’ von Volkswagen und die Sonderausstellung ‚Urbane Mobilität der Zukunft’.“

Der Volkswagen I.D. R Pikes Peak verkörpert aktuell eindrucksvoll die Gegenwart und Zukunft im Rennsport. In nur 7:57,148 Minuten sprintete der Karbon-Flitzer, pilotiert vom zweifachen Le-Mans-Sieger Romain Dumas, Ende Juni die 12,42 Meilen (19,99 Kilometer) des Pikes Peak International Hill Climb hinauf. Damit sicherte dieser zukunftsweisende E-Racer für Volkswagen nicht nur den Rekord in seiner Antriebsklasse, sondern auch den Gesamtrekord. Als erster Rennwagen in der Geschichte des legendären Bergrennens konnte er zudem die magische Acht-Minuten-Barriere durchbrechen. Nur drei Wochen später setzte Romain Dumas mit dem I.D. R Pikes Peak eine weitere Bestmarke: Beim Goodwood Festival of Speed stellte der Franzose mit 43,86 Sekunden einen neuen Elektro-Rekord auf. Damit verbesserte der I.D. R Pikes Peak die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2013 um 3,48 Sekunden.

Die Autostadt zeigt bei den Classic Days außerdem prestigeträchtige Motorsportklassiker vergangener Tage – darunter neben dem Bugatti 35 auch der Auto Union Typ C. Ebenfalls zu sehen ist der Bi-Motor-Golf II Pikes Peak aus dem Jahr 1987. Um die große Markenvielfalt von Volkswagen abzubilden, werden in diesem Jahr zum ersten Mal auch Motorräder, wie die NSU Spezialmax (251 OSB) aus der Sammlung des ZeitHauses oder eine aktuelle Ducati Scrambler, gezeigt. Ebenfalls auf Schloss Dyck mit dabei sind zwei Publikumslieblinge aus der Autostadt: das Käfer- und das Golf-Bähnle. Die beiden außergewöhnlichen Oldtimer shutteln die Besucher über das Veranstaltungsgelände der größten automobilen Gartenparty rund um das Schloss Dyck.

Ausgewählte Preziosen der Ausstellung starten auch auf dem Rundkurs am Schloss Dyck. Pilotiert werden sie unter anderem von Rennsportlegenden wie Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und Christian Geistdörfer. Im Anschluss an die Sonderläufe am Samstag und Sonntag geben die drei Ikonen des Motorsports gemeinsam mit ihren namhaften Kollegen Matthias Kahle, Eckhard Schimpf und Peter Göbel für ihre Fans Autogrammstunden auf den Autostadt-Flächen „Sophoren Allee“ und „Classic Corner“.

Die rund 40 Exponate der Ausstellung „Passion | Pace | Performance“ verteilen sich auf folgende Autostadt-Präsentationsflächen:

Passion – für die Straße: Ausgewählte Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern für das „besondere sportliche Fahrvergnügen auf der Straße" sind zu erleben auf der Autostadt Fläche im Bereich „Classic Corner“, darunter DKW Are175 Rennsport 1926, Audi quattro, Lamborghini LP 400 Countach, Laurin & Klement 110, Seat Ibiza mit Porsche Motor, Volkswagen Käfer Rallye oder Ducati Scrambler.

Pace – auf der Rennstrecke: Im Bereich der Autostadt-Lounge des Fahrerlagers („Paddock“) gehen ausgewählte Supersportfahrzeuge an den Start, darunter NSU Spezialmax, Ducati Srambler, DKW UL500 Ladepumpen-Rennmaschine, Bi-Motor-Golf II Pikes Peak (1987), Škoda 130 RS Rundstrecke, Volkswagen Scirocco Gruppe 2, Porsche Carrera oder Porsche 956 ’72 Stagpower

Performance – für das Podium: Auf den Flächen an der „Sophoren Allee“ präsentiert die Autostadt zum Thema „Motorsport-Faszination in den frühen Jahren bis zum Neustart“ besondere Supersportfahrzeuge: Porsche 935 ’72 Stagpower, I.D. R Pikes Peak, Volkswagen Nardo W12, Bugatti 35, Auto Union Typ C, NSU 500 Kompressor.

Besucher können sich umfassend über die Volkswagen Kommunikationsplattform als beliebtes Freizeitziel, erfolgreichen Veranstaltungsort für Kultur und Bildung sowie als größtes Fahrzeug-Auslieferungszentrum der Welt informieren. Seit seiner Eröffnung im Juni 2000 zählte der automobile Themenpark mehr als 37 Millionen Besucher. Neue Attraktionen, wechselnde Inszenierungen sowie die Weiterentwicklung der Inhalte haben die Leuchtturmfunktion der Autostadt gestärkt und sie zu einem der beliebtesten touristischen Ziele in Deutschland gemacht. Die Autostadt präsentiert noch bis zum 26. August das große Sommerfestival mit beeindruckenden Artikstik-Shows des Cirque Nouveau (bis zum 12. August), Europas größtem, mobilen Inflatable-Spielplatz, riesigen Rutschen und einer schwimmenden Insel zum Entspannen. Alle Informationen unter www.autostadt.de/sommer.