Sydney Dance Company Choreografie "Frame of Mind" von Rafael Bonachela / Fotocredit: Greig, Pedro

Wolfsburg (WB/Autostadt)  – Wir stellen in einer Reihe die sieben internationalen Tanzcompanies der Movimentos Festwochen 2018 vor.

Heute: Die Sydney Dance Company aus Australien, die vom 19. bis 21. April jeweils um 20 Uhr und am 22. April um 18 Uhr mit drei neuen Choreografien von Rafael Bonachela und Gabrielle Nankivell im KraftWerk zu erleben ist. Fließende, schwebende und zugleich kraftvoll den Raum durchmessende Bewegungen bei vollendeter Körperbeherrschung machen die Sydney Dance Company unverwechselbar. Für alle Veranstaltungen sind nur noch wenige Restkarten erhältlich.

Bei ihren Choreografien zeigt die Tanzcompany eine innere Harmonie, die sie vielschichtige Szenen klar umrissen auf die Bühne bringen lässt. So entwickelte sie sich in den vergangenen Jahren zu Australiens angesehenster Company. Die Sydney Dance Company, gegründet 1969, erarbeitete bis 2007 unter dem Australier Graeme Murphy ein eher neoklassisches Repertoire. Eine Neuausrichtung verwirklichte der Choreograf Rafael Bonachela, der 2009 die Künstlerische Leitung des Ensembles übernahm. Es entstand ein neues Repertoire, in dem der zeitgenössische Tanz im Fokus steht und das Choreografien von Bonachela sowie international renommierter Gastchoreografen wie William Forsythe, Kenneth Kvarnström und Emanuel Gat enthält.

Choreografen
Rafael Bonachela: Die ebenso mitreißenden wie kunstvollen Choreografien Rafael Bonachelas zeichnen sich durch Kraft und Subtilität, Spannungsreichtum und eine komplexe Tanzsprache aus. Der gebürtige Spanier bezeichnet sich selbst als „movement junkie", der Bewegungen in all ihren Ausformungen untersucht und mit ihnen experimentiert.
Gabrielle Nankivell: Formen der Erfahrung sowie das Leben im Wandel und in der Unbeständigkeit bilden die Grundgedanken der australischen Choreografin Gabrielle Nankivell. Ihre choreografische Arbeit fordert sowohl Imaginationskraft und Emotionen als auch die intellektuelle Auseinandersetzung des Publikums heraus. Als Ausgangspunkt dienen Nankivell meist eigene Texte, in denen sie Wahrnehmungen ausformuliert. Die Melodie der Sprache sowie den Rhythmus der Sätze überträgt sie dann auf den Körper, transformiert die Worte in Bewegungen.

Tickets für die Veranstaltungen der 16. Movimentos Festwochen sind telefonisch über die kostenfreie ServiceLine der Autostadt unter 0800 288 678 238, im Internet unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Alle Informationen zu den Movimentos Festwochen sind online unter www.movimentos.de verfügbar.