"Formel 1" in der Autostadt Mini-Rennwagen aus der Regionalmeisterschaft Mitte 2017 / Fotocredit: Landmann, Lars

• 33 Teams aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gehen an den Start
• Mini-Rennwagen flitzen mit über 70 km/h über eine 20 Meter lange Strecke
• Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann besucht die Teams im Nutzfahrzeuge Pavillon
Wolfsburg (WB/Autostadt)  – Am Samstag, 10. März, hält die „Formel 1" Einzug in die Autostadt in Wolfsburg – dann findet im Volkswagen Nutzfahrzeuge Pavillon ab 9 Uhr die Regionale Meisterschaft Mitte des multidisziplinären, internationalen Technologie-Wettbewerbs „Formel 1 in der Schule" statt.

33 Teams mit rund 200 Schülerinnen und Schülern treten mit selbst konstruierten Mini-Rennwagen gegeneinander an. Ihr Ziel: die Deutsche Meisterschaft, denn ein Juniorteam und zwei Seniorteams qualifizieren sich an diesem Tag für das Finale im Mai in Friedrichshafen. Die Teilnehmer haben, ähnlich wie bei der echten Formel 1 Boxen, an denen sich die Zuschauer und Gäste über die Arbeit und Projekte der Teams informieren können. Außerdem stellt sich die Inszenierte Bildung, die pädagogische Fachabteilung der Autostadt, mit ihrem umfangreichen Bildungsangebot zum Thema Mobilität an einem eigenen Stand vor.

Die kleinen Rennflitzer schaffen bis zu 70 Kilometer pro Stunde. Angetrieben mit einer Gas-Kartusche sausen sie in Sekundenschnelle über die Bahn. Entscheidend ist aber nicht nur die Schnelligkeit: Alle Teams erarbeiten einen strukturierten Businessplan, entwickeln ein eigenes Marketingkonzept und konstruieren ihre Fahrzeuge schließlich am Computer, um sie danach selbstständig zu bauen. Die Gesamtleistung wird von einer Fachjury bewertet und entscheidet am Ende über den Sieg. In diesem Jahr wird Dr. Bernd Althusmann, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung in Niedersachsen, die Meisterschaft Mitte besuchen und bei der Siegerehrung gemeinsam mit Claudius Colsman, Geschäftsführer der Autostadt, Urkunden und Medaillen an die Siegerteams überreichen.

Bereits im Jahr 2017 war die Autostadt Austragungsort für die Vorentscheide zur Deutschen Meisterschaft. Im Volkswagen Nutzfahrzeuge Pavillon steht die 20 Meter lange Rennstrecke, auf der die Schüler, die zwischen 11 und 19 Jahre alt sind, ihre Mini-Boliden auf Knopfdruck flitzen lassen. Im Lauf des Jahres finden weitere Regionalausscheidungen statt. Die jeweiligen Sieger aus den Wettkämpfen fahren im Mai zu den Deutschen Meisterschaften. Der Deutsche Champion wird sein Land dann bei der Weltmeisterschaft vertreten, die im Rahmen des Formel-1-Rennens beim Großen Preis von Singapur im September stattfindet.