Die Classic Days 2017 / Fotocredit: Landmann, Lars

Wolfsburg (WB/Autostadt) – Durchwachsenes Wetter, dafür aber glänzende automobile Schmuckstücke erlebten die Besucher vom 4. bis 6. August bei den Classic Days auf Schloss Dyck. Am Stand der Autostadt informierten sich die Gäste über das Angebot des automobilen Themenparks und ließen diverse Oldtimer aus der Sammlung des ZeitHauses hautnah auf sich wirken.

Die Autostadt widmete dem Ausnahme-Motorsportler Walter Röhrl, der mit einem Audi Rallye quattro A2 aus dem Jahr 1984 an den Start ging, einen Sonderlauf auf dem legendären Rundkurs von Schloss Dyck.

„In diesem Jahr konnten wir erneut den Stellenwert der Marke Volkswagen an der Massenmobilisierung der zurückliegenden 70 Jahre den rund 40.000 Zuschauern nahebringen.
Auch unser Walter-Röhrl-Spezial zog viele Besucher in ihren Bann. Bis heute genießen Walter Röhrl und Christian Geistdörfer Kultstatus in der Rallye-Szene“, zog Otto F. Wachs,
Geschäftsführer der Autostadt Bilanz und fügte hinzu: „Da freut es uns natürlich besonders, dass wir in zwei Wochen die neue Ausstellung "Ein Leben im Rennsport - Die Rallye-Legende Walter Röhrl" im ZeitHaus der Autostadt mit einer Talkrunde mit Walter Röhrl, Christian Geistdörfer und Eckhard Schimpf als Moderator eröffnen.“

Auf der Präsentationsfläche an der Sophorenallee drehte sich alles um zwei Themen: Im Rahmen der Ausstellung „Die Rolle von Volkswagen in der Geschichte der weltweiten Massenmobilisierung“ wurden vier symbolträchtige Volkswagen Klassiker gezeigt: Ein schwarzer Volkswagen Export Käfer aus dem Jahr 1951, ein grüner Volkswagen „Irland-Käfer“ (1950) sowie ein weißer Volkswagen Kombi Baujahr 2005 und ein silbermetallic 2000er Volkswagen New Beetle. Das zweite Ausstellungsthema beleuchtete die Stationen des Multitalents Walter Röhrls. Gemeinsam mit seinem damaligen Co-Piloten Christian Geistdörfer stand er den Fans am Stand der Autostadt für Autogramme und gemeinsame Fotos zur Verfügung. Das Autostadt Spezial bei den Classic Days gab somit auch erste Einblicke auf die ZeitHaus Ausstellung „Walter Röhrl – Ein Leben im Rennsport“, die ab dem 21. August in der Autostadt in Wolfsburg zu sehen ist.

Wieder im Einsatz war das Käfer-Bähnle, das quasi schon zum Inventar auf Schloss Dyck gehört. Es sorgte mit einem regelmäßigen Shuttle-Service für die Mobilität der Gäste. Unterstützung gab es in diesem Jahr von dem originalen Wolfsburger Golf-Bähnle, das seine Premiere auf SchlossDyck feierte.

Fotocredit: Landmann, Lars