Gartenbühne / Fotocredit: Leitzke, Matthias

• URBANATIX begeistern mit ihrer Show „Drop the Beat" auf der Hafenbühne
• Thomas Monckton als „The Pianist" auf der Gartenbühne
• Instagram-Verlosung mit der Chance auf eine Reise nach Stockholm
Wolfsburg (WB/Autostadt) – Bereits am vergangenen Mittwoch startete das Sommerfestival „Cirque Nouveau" der Autostadt in Wolfsburg:  Noch bis zum 20. August präsentieren Companies aus aller Welt im wöchentlichen Wechsel über 300 Shows.

Bis Sonntag galt dann auf der Hafenbühne oder im Zelt der Gartenbühne wie in der gesamten Parklandschaft der Autostadt: Manege frei! Wer selbst aktiv werden möchte, kann an Workshops oder den Zirkus-Schnupperkursen teilnehmen, auf Slacklines balancieren und sogenannten Inflatable Objects der Schwerkraft trotzen. In der „Wasserwelt" lädt die schwimmende Insel „Cool Summer Island" zum Entspannen ein und überrascht in diesem Jahr mit zahlreichen Neuheiten.

Urbantix drop the Beat Christian Glatthor

Urbanatix mit ihrer Show "Drop the Beat" Fotocredit: Glatthor, Christian

In der ersten Woche des Sommerfestivals begeisterten Tänzer, Akrobaten und Musiker aus Deutschland, Großbritannien, Neuseeland, Frankreich und der Niederlande die Gäste der Autostadt. Auf der großen Hafenbühne zeigte das 50-köpfige Ensemble URBANATIX mit seinem Programm „Drop the Beat" einen mitreißenden Crossover aus Streetdance, Parkour, Biken, Catwall-Trampolin und Luftakrobatik. Thomas Monckton, ein großartiger Clown und Artist, präsentiert seine Show „The Pianist" auf der Gartenbühne. Im Park sorgten „NoFit State Circus & Motionhouse", „Compagnie Mauvais Coton" und „Company Satchok" mit Tanz und Akrobatik für Begeisterung. In unterschiedlichen Zirkus-Workshops können große und kleine Gäste selbst zum Artisten werden und lernen zum Beispiel das Jonglieren und Balancieren. Die schwimmende Insel „Cool Summer Island" bietet Neuheiten wie Lounge-Netze, ein vier Meter hohes Sprungkissen im Hafenbecken und eine Sandinsel mit Seilfähre. Verschiedene Boote und die beliebten Schwanentretboote stehen für eine kostenfreie Rundfahrt bereit.

Bubble Insel Weber Anja

Bubble-Insel Fotocredit: Weber, Anja

Ab dem 12. Juli gibt es mit dem Hashtag #autostadtsommer auf Instagram tolle Preise zu gewinnen. Unter anderem erwartet die Gewinner eine Wochenendreise nach Stockholm zum „Circus Cirkör" oder ein Luxuswochenende in der Autostadt mit Übernachtung im Fünf-Sterne-Superior Hotel The Ritz-Carlton, Wolfsburg. Instagram-Nutzer können für die Verlosung ein Foto, Video oder Boomerang von einem Trick, einem artistischen oder akrobatischen Kunststück mit dem #autostadtsommer posten. Damit die Beiträge sichtbar sind, muss der Instagram-Account die Einstellung „öffentlich" haben. Informationen zum Gewinnspiel finden Interessierte auf der Homepage unter www.autostadt.de und dem Facebook- und Instagramkanal der Autostadt.

Eintrittspreise während des Sommerfestivals
Für den Besuch der Autostadt benötigen Gäste eine gültige Tages- oder Jahreskarte. Von Mittwoch bis Sonntag (Spieltage mit Shows) kostet der Eintritt von 9 Uhr bis 16 Uhr 15 Euro und enthält Showtickets (nach Verfügbarkeit). Von 16 bis 21.30 Uhr kostet der Eintritt 10 Euro inklusive Showtickets (nach Verfügbarkeit) und eines Verzehrgutscheins über 7 Euro. Ab 21.30 Uhr ist der Eintritt in die Autostadt frei. Bei Buchungen über den Onlineshop unter www.autostadt.de/sommer oder über Eventim unter www.eventim.de fällt eine Systemgebühr von 1,50 € pro Ticket an. An Showtagen sind die Pavillons und weitere Attraktionen der Autostadt bis 20 Uhr zugänglich. An den spielfreien Tagen Montag und Dienstag gelten die normalen Öffnungszeiten und Eintrittspreise.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl der Hafenbühne und der Gartenbühne empfehlen wir eine Reservierung von Showkarten unter www.autostadt.de/sommer.

Hafenbuehne 2016 foto LeitzkeMatthias

Hafenbühne Fotocredit: Leitzke, Matthias

Ausführliche Informationen zu allen Companies, den Showtagen und Spielzeiten sowie Eintrittspreisen sind im Internet unter www.autostadt.de sowie im Programmheft zum Sommer zu finden.

Fotocredit: Leitzke, Matthias, Weber, Anja und Christian Glatthor