Schülerlotsen in der Autostadt 1. Platz Alexander Hubert, vorne in der gelben Weste, 2. Platz: Annina Drozd, rechts neben dem Gewinner, 3. Platz: Nicole van der Pütten, hinter Alexander und Annina / Foto: Lars Landmann

Wolfsburg (WB/Autostadt) – Am Mittwoch, 14. Juni, waren Schülerlotsen aus ganz Niedersachsen anlässlich des Landeswettbewerbs der Schulweglotsen in der Autostadt in Wolfsburg zu Gast. Die Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V. ermittelt dabei jedes Jahr unter 15 besonders engagierten und deswegen nominierten Lotsinnen und Lotsen den besten Verkehrshelfer.

Neben einer Urkunde erhalten die drei Besten als Anerkennung ihres Engagements auch ein kleines Geschenk und Sachpreise. Die jeweiligen Landessieger wetteifern zudem im Herbst im bundesweiten Schülerlotsen-Wettbewerb um den Titel des Bundessiegers miteinander. Nach dem Wettbewerbsteil im FreiRaum der Autostadt, bei dem die Teilnehmer einen theoretischen Test mit Fragen rund um ihre Tätigkeit beantworten mussten, hatten die Schülerlotsen und ihre Begleitpersonen noch Zeit, die Autostadt zu erkunden. Auf dem Programm stand eine gemeinsame Führung durch den Park und die Pavillons des automobilen Themenparks und eine Schiffstour auf dem Mittellandkanal.

Seit vielen Jahren fördert die Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V. die Einrichtung von ehrenamtlichen Lotsendiensten an niedersächsischen Schulen, die vor Schulbeginn und nach Schulschluss an gefährlichen Stellen den Weg sichern und den Kindern damit sicher über die Straße helfen. Mit dem 13. Lebensjahr und dem Besuch der 7. Klasse qualifizieren sich interessierte Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen für die Ausbildung als Verkehrshelfer. Der Einsatz ist ehrenamtlich, erfolgt freiwillig und unentgeltlich. Bundesweit sind heute mehr als 50.000 Lotsen aktiv, die jeden Tag die Schulwege der jüngeren Schüler sichern. In Niedersachsen sind derzeit mehr als 3.100 Lotsen aktiv im Einsatz. Nach 2014 fand der Wettbewerb in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in den Räumlichkeiten der Autostadt statt. Den 1. Platz belegte Alexander Hubert aus Wulften/Herzberg am Harz, den 2. Platz belegte Annina Drozd aus Stederdorf-Peine und Dritte wurde Nicole van der Pütten aus Papenburg. Die Landesverkehrswacht nutzte den Tag auch, um den vielen Ehrenamtlichen für ihr Engagement zu danken.

Foto: Lars Landmann