Bugatti Type 15 aus der Sammlung des ZeitHauses / Foto: © Ralph Kremlitschka

Zwölf ausgewählte Meilensteine geben einen Vorgeschmack auf die neue ZeitHaus-Ausstellung „DesignIKONEN"
Design-Talk für Fachbesucher mit bekannten Designern
Sonderausstellung „Autostadt unterwegs" mit vier Meilensteinen von Volkswagen
Wolfsburg (WB/Autostadt) – „Automobile und ihre Designer" lautet das Messethema, mit dem sich die Autostadt in Wolfsburg auf der diesjährigen Techno-Classica vom 5. bis 9. April in Essen präsentiert.

Am Stand des automobilen Themenparks (Halle 7, Stand 410) erleben die Gäste zwölf Meilensteine aus der Sammlung des ZeitHauses, bei denen der jeweilige Designer oder Karosserie-Konstrukteur im Fokus steht. Früher waren die Automobil-Designer den Automobil-Konstrukteuren nachgeordnet – heute sprechen sie von Anfang an bei der Entwicklung eines Automobils mit.

Im Rahmen eines Design-Talks haben Fachbesucher auf dem Stand der Autostadt exklusiv die Gelegenheit, bekannte Automobil-Designer zu treffen: Harm Lagaaij, Schöpfer des Porsche 924 und des BMW Z1, Johann Tomforde, einst für das Design des Smarts verantwortlich, und Hartmut Warkuß, der beispielsweise mit dem Audi quattro und Golf IV prägnante Spuren hinterließ, freuen sich auf anregende Gespräche über Design. Marc Lichte, zuständig für das heutige Audi-Design, vertritt die aktuelle Designer-Generation, während Paolo Tumminelli, Professor an der International School of Design in Köln und Design-Buchautor, die Runde auf dem Podium am Stand der Autostadt am 5. April ab 19.00 Uhr moderiert.

„Als automobiler Themenpark ist die Messe für uns eine Herzensangelegenheit. Hier kommen wir auch außerhalb Wolfsburgs mit Oldtimer- und Youngtimer-Liebhabern ins Gespräch. 2017 beschäftigen uns auf der Techno-Classica in Essen vor allem die Designer unserer Meilensteine", sagt Otto F. Wachs, Geschäftsführer der Autostadt.

Die zwölf ausgestellten Fahrzeuge auf dem Stand der Autostadt entsprechen alle der Philosophie des ZeitHauses, das markenübergreifend Meilensteine der Geschichte des Automobils und des Automobil-Designs zeigt. Die Fortsetzung der ZeitHaus-Ausstellung „DesigIKONEN" würdigt exemplarisch 23 herausragende Designer und ihre Fahrzeuge aus mehr als 130 Jahren Automobil-Geschichte. Zu den Höhepunkten des Autostadt Auftritts in Essen zählt unter anderem der Volkswagen Karmann-Ghia aus dem Jahr 1968. Der Italiener Felice Mario Boano verband in dieser Design-Ikone erstmals bodenständige Solidität, Wirtschaftlichkeit und einen erschwinglichen Preis mit „Haute Couture" aus Italien. Außerdem dürfen sich die Messebesucher auf den NSU Ro80, die weltweit erste Limousine mit Wankelmotor, freuen. Der NSU Ro80 beeinflusste durch sein wegweisendes, noch heute aktuelles Karosserie-Design von Claus Luthe, Design-Generationen bis in die heutige Zeit. Zu dieser Klassiker-Runde gesellt sich auch ein Neuzugang aus der Sammlung des ZeitHauses, ein hierzulande nahezu unbekannter Volkswagen Brasilia von 1980. Eine weitere Rarität auf dem Stand der Autostadt ist der Porsche Typ 32, ein Prototyp für NSU von 1933, den Erwin Komenda, einst Karosseriekonstrukteur von Prof. Ferdinand Porsche, bereits mit der später typischen Käfer-Silhouette versah.

„Die Autostadt unterwegs"
Die zweite Präsentation der Autostadt in Halle 7 (Stand 214) dokumentiert die Aktivitäten des ZeitHauses außerhalb Wolfsburgs. Wie ein rollendes Museum geht der Großteil der Meilenstein-Sammlung regelmäßig bei Oldtimer-Rallyes und -Ausfahrten wie der ADAC Deutschland Klassik und der Hamburg-Berlin-Klassik an den Start. Stellvertretend für dieses Engagement werden die Gäste von einem Volkswagen Typ 1 (Käfer) von 1952, einem Typ 2 (Bulli) aus dem Baujahr 1956, einem Typ 3 (1600) aus dem Jahr 1969 sowie einem 1970er Typ 4 (411/412) begrüßt.

Auf der Präsentationsfläche der Autostadt erfahren Messebesucher außerdem alles über die Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns als beliebtes Freizeitziel, erfolgreichen Veranstaltungsort für Kultur und Bildung sowie als größtes Fahrzeug-Auslieferungszentrum der Welt. 2,2 Millionen Gäste besuchten im Jahr 2016 die Autostadt. Damit zählt der automobile Themenpark seit Eröffnung im Juni 2000 insgesamt mehr als 35 Millionen Besucher. Kultureller Höhepunkt in diesem Jahr sind die 15. Movimentos Festwochen vom 21. April bis zum 21. Mai. Ein weiteres Highlight im Veranstaltungsjahr 2017 ist das Sommerfestival Cirque Nouveau, das vom 12. Juli bis 20. August die Gäste mit moderner Zirkuskunst auf höchstem Niveau begeistern wird.

Sie finden die Autostadt auf der 29. Techno-Classica in der Halle 7.0, Stand 410 und 214.

Foto: © Ralph Kremlitschka