Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Griechenland wird nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) nach dem Ende des Rettungsprogramms für deutsche Unternehmen als Markt wieder interessant.

Foto: Marcel Fratzscher (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Auch nach dem Ende der internationalen Hilfeprogramme gibt es in Griechenland nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) noch viel zu tun. "Die größte Schwäche Griechenlands sind

Foto: Güterzug auf Gleisanlage (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass alle "witterungsbedingt gesperrten Strecken

Foto: Seniorin schaut von einem Balkon (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Reserven der gesetzlichen Rentenkasse werden Ende 2018 voraussichtlich ein Rekordhoch erreichen. Nach neuen Schätzungen der Deutschen Rentenversicherung Bund steigt die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage

Foto: Tabletten (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die Transplantationschirurgie, an die Radiologie oder an die Impfungen,

Foto: Senioren (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Jede zweite Rente wegen voller Erwerbsminderung beläuft sich auf weniger als 800 Euro im Monat. Das geht aus der Antwort des Bundessozialministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervor,

Foto: Rollstühle im Krankenhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der Altenpflege gibt es nach wie vor ein erhebliches regionales Lohngefälle. Das geht aus neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstag) berichten.

Foto: Stromzähler (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Haushalte mit geringem Energieverbrauch sind einer Studie zufolge beim Anstieg der Strompreise in den vergangenen fünf Jahren besonders stark belastet worden. Das berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe)

Weitere Beiträge ...