Foto: Tastatur (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Henning Kagermann, Ex-Vorstandschef des Software-Konzerns SAP, will am Dienstag mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) einen neuen Anlauf unternehmen, um Defizite von Unternehmen bei der Digitalisierung einzudämmen:

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat am Montag erstmals über 12.400 geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.454,98 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 3,37 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Foto: Schmuck bei einer Hochzeit (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Heiraten ist eine der Hauptursachen für die Einkommensungleichheit in Deutschland: Das berichtet die "Bild" (Montag) unter Berufung auf ein Gutachten des wissenschaftlichen Beirates des Bundesfinanzministeriums.

Foto: Heizkessel einer Ölheizung im Altbau-Keller (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Ein Drittel der Summe, die 2016 vom Bund für Energieeinsparungen ausgegeben werden sollten, ist ungenutzt liegen geblieben. Laut eines unveröffentlichten Berichts des Bundesfinanzministeriums, der den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vorliegt,

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der sportpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, André Hahn, hat gefordert, Börsen-Wetten wie jene auf eine Schwäche von Borussia Dortmund zu verbieten. "Solche menschenverachtenden Wetten wie die auf Dortmund gehören schlichtweg verboten",

Foto: 500-Euro-Geldscheine (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund hat dank Niedrigzinsen seit 2008 gegenüber seiner eigenen Haushaltsplanung 145,7 Milliarden Euro an Zinsausgaben gespart. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, über die das "Handelsblatt" berichtet.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Bundeszentralamt für Steuern in Bonn prüft 282 Fälle, in denen der Fiskus von Banken, Börsenhändlern und anderen Akteuren mit dubiosen Aktiendeals betrogen worden sein soll oder in denen das zumindest versucht worden sein soll.

Weitere Beiträge ...