Foto: Glasfassade an einem Bürohaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Verstöße gegen den Datenschutz sind das neue Top-Risiko für Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der EBS Law School und der Kanzlei Noerr, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach sehe knapp die Hälfte

Foto: Schreibtisch (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt 668 Millionen Arbeitstage gefehlt. Das geht aus dem neuen Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" hervor, den das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch im Kabinett vorlegt

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 10.710 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,8 Prozent

Foto: EZB (über dts Nachrichtenagentur)

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) - Die umstrittenen Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) sind laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zulässig. Die EZB verstoße damit nicht gegen das Verbot der Staatsfinanzierung und nicht gegen ihr Mandat,

Foto: Bücher (über dts Nachrichtenagentur)

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - 20,2 Millionen private Haushalte in Deutschland kauften im Jahr 2017 Bücher (einschließlich E-Books), was 54 Prozent aller Haushalte entspricht. Vor zehn Jahren hatte der Anteil der Haushalte, die Bücher gekauft hatten,

Foto: EU-Fahnen (über dts Nachrichtenagentur)

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Das jüngst von der EU verschärfte Transparenzregister zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie das geplante, öffentliche Country-by-Country-Reporting zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung

Foto: DGB-Logo (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Geschäftsgeheimnisgesetz der Bundesregierung stößt auf Vorbehalte beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). "In seiner jetzigen Fassung ist der Gesetzentwurf ein Maulkorb für Beschäftigte und ihre Interessenvertretungen",

Foto: ICE der Deutschen Bahn (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die FDP hat scharfe Kritik am Warnstreik der Eisenbahner-Gewerkschaft EVG geübt. "Erst streikt die Technik, jetzt das Personal: Die Bahn ausgerechnet zum Fahrplanwechsel in dieser angespannten Lage trotz eines guten Angebotes zu bestreiken

Weitere Beiträge ...