Foto: Siemens (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Alstom und Siemens fusionieren ihr Eisenbahngeschäft: Für die Topmanager Joe Kaeser und Henri Poupart-Lafarge ist es mehr als ein Abwehrbündnis. Die Verbindung von Siemens Mobility mit Alstom sei ein Zusammenschluss von "zwei Unternehmen,

Foto: Siemens (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Elektrokonzern Siemens will sei Zuggeschäft mit dem französischen Konkurrenten Alstom zusammenlegen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilte Siemens mit. Geplant sei eine "Fusion unter Gleichen".

Foto: Air-Berlin-Maschine (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat sich gegen Vorwürfe verteidigt, sie habe sich im Bieterkampf um Air Berlin einseitig auf die Seite der Lufthansa geschlagen: "Das ist falsch,

Foto: Abstimmung auf einem Parteitag der "Alternative für Deutschland" (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Familienunternehmer in Deutschland sehen den Einzug der AfD in den Bundestag kritisch, hoffen aber, dass ihr wirtschaftspolitischer Einfluss gering sein wird. "Die AfD ist eine Partei, die auf Protektionismus setzt

Foto: EZB (über dts Nachrichtenagentur)

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) will bei einer künftigen Krise in der Währungsunion die Europäische Zentralbank (EZB) stärker in die Pflicht nehmen. Wie der "Spiegel" in seiner am Dienstag erscheinenden Wahlsonderausgabe berichtet,

Foto: Euroscheine (über dts Nachrichtenagentur)

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Jason Furman, Chefökonom des früheren US-Präsidenten Barack Obama, hat nach der Bundestagswahl eine Abkehr vom deutschen Spardiktat für Europa gefordert. Für Berlin müsse es nun darum gehen,

Foto: Straßenverkehr (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die deutsche Autoindustrie bekommt in der Abgasaffäre Hilfe von den Steuerbehörden: Die betroffenen Hersteller können die Korrektur der von ihr verursachten Abgasprobleme steuerlich absetzen,

Foto: Brigitte Zypries (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um die Fusionspläne des Stahlkonzerns Thyssenkrupp hat sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) an die Seite der Stahlarbeiter gestellt: "Ich kann die Sorgen der Beschäftigten sehr gut verstehen.

Weitere Beiträge ...