Foto: Fahnen von EU und Großbritannien (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der deutschen Wirtschaft wächst die Sorge vor einem unkontrollierten Brexit. "Verwerfungen in den Lieferketten und Märkten müssen frühzeitig verlässlich ausgeschlossen werden", mahnt der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI)

Foto: Polizeiabsperrung (über dts Nachrichtenagentur)

Haan (dts Nachrichtenagentur) - In Haan bei Düsseldorf ist am Sonntag ein Säure-Anschlag auf den Finanzvorstand der Innogy SE, Bernhard Günther, verübt worden. Das bestätigte das Unternehmen am Sonntagabend. Über die Hintergründe der Tat

Foto: ICE-Zug (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Deutsche Bahn will nun doch keine Züge nach historischen Persönlichkeiten benennen. Im Oktober hatte die Bahn 25 Namenspaten bekanntgegeben, darunter auch das jüdische Mädchen Anne Frank,

Professorin Ingrid Ott, Lehrstuhlinhaberin für Wirtschaftspolitik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Mitglied der EFI. / Foto: KIT

Karlsruhe (WB/Karlsruher Institut für Technologie - KIT) - Deutschland sei in einer guten Ausgangsposition, was die Forschung an autonomen Systemen und künstlicher Intelligenz (KI) angehe, stellt die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) in ihrem Jahresgutachten fest, das gestern in Berlin der Bundeskanzlerin übergeben wurde.

Foto: 500-Euro-Geldscheine (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts gestiegener Verdienste in den Niedriglohngruppen nimmt die soziale Ungleichheit hierzulande etwas ab. Dies hat eine Untersuchung des arbeitnehmernahen Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ergeben,

Foto: Autobahn (über dts Nachrichtenagentur)

Nürtingen (dts Nachrichtenagentur) - Der Autoexperte Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, glaubt nicht, dass die oft geforderte Pflicht zur Nachrüstung älterer Diesel-Autos

Foto: Zapfsäule (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Fahrverbote für Dieselfahrzeuge könnten dramatische Auswirkungen für das Handwerk haben. "Den meisten Betrieben würde durch ein Fahrverbot die Existenzgrundlage entzogen. Die Folgen wären Unternehmensschließungen und Arbeitsplatzverluste",

Weitere Beiträge ...