Foto: Kontrolle am Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die deutsche Wirtschaft fordert eine unbürokratische Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, das an diesem Freitag vom Bundestag beschlossen werden soll. "Trotz schwächerer Konjunktur

Foto: Wohnhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die geplante Grundsteuer-Reform von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) würde vor allem für Hauseigentümer und Mieter im Osten Steuererhöhungen bedeuten. Das zeigen neue Berechnungen des Steuerzahlerbundes,

Foto: Euroscheine (über dts Nachrichtenagentur)

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der Großhandelsumsatz in Deutschland ist im ersten Quartal 2019 gestiegen. Die Großhandelsunternehmen setzten preisbereinigt (real) 2,5 Prozent und nicht preisbereinigt (nominal) 4,0 Prozent mehr um als im ersten Quartal 2018,

Foto: Wallstreet in New York (über dts Nachrichtenagentur)

New York (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Börsen haben am Dienstag kräftig zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.332,18 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,06 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Foto: Promi im Blitzlichtgewitter (über dts Nachrichtenagentur)

Seattle (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem Rückkauf seiner Bildagentur Getty Images will Mark Getty das Wachstumstempo wieder deutlich beschleunigen. "Die vergangenen zehn Jahre waren wir langsam", sagte Getty dem "Handelsblatt".

Foto: Züge von DB Regio (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat der Bahn strengere Klimavorgaben gemacht. Er habe die Führung des Unternehmens aufgefordert, "zügig ein Konzept vorzulegen, wie wir zwölf Jahre früher als bisher geplant

Foto: Diesel-Preis an einer Tankstelle (über dts Nachrichtenagentur)

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - Die großen Autovermieter haben derzeit offensichtlich Probleme, an Dieselwagen heranzukommen. "Bei Europcar ist die Nachfrage nach Mietwagen mit Dieselmotor sehr hoch und wir können sie derzeit nicht immer bedienen",

Die Welt ist heute höher verschuldet als noch vor zehn Jahren. Die Grafik zeigt, wie sich die Staatsschulden der drei großen Wirtschaftsmächte China, USA und der Europäischen Union seit 2008 entwickelt haben / Grafik: statista.com

Wolfsburg (WB/statista/Matthias Janson) - Die drei großen Wirtschaftsblöcke USA, China und EU sind unterschiedlich stark verschuldet. Wie die Statista-Grafik zeigt, sind die USA am Bruttoinlandsprodukt gemessen am höchsten verschuldet, mit zuletzt leicht rückläufiger Tendenz.

Weitere Beiträge ...