Foto: Bauarbeiter (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts einer zunehmenden Zahl teurer Handwerkerfehler auf deutschen Baustellen fordert das Baugewerbe die Wiedereinführung des Meisterzwangs. Die Liberalisierung vor 15 Jahren habe "eine dramatische Abwärtsspirale in Gang gesetzt,

Foto: Bundesagentur für Arbeit (über dts Nachrichtenagentur)

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Beitragssenkung durch die Große Koalition wachsen die Reserven der Arbeitslosenversicherung schneller als erwartet. Die Rücklage steige in diesem Jahr statt um 0,8 um 1,6 Milliarden Euro auf dann 25,1 Milliarden Euro an,

Foto: Elbphilharmonie (über dts Nachrichtenagentur)

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Konzertkarten für die Elbphilharmonie lässt langsam nach. Zwar sind noch immer alle Veranstaltungen in den beiden Sälen des Hamburger Konzerthauses ausverkauft, jedoch lässt der Druck auf die Karten im Vorverkauf nach,

Foto: Pärchen am Computer (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Chefs von vier führenden europäischen Digitalunternehmen fordern angesichts des zunehmenden globalen Wettbewerbs politische Unterstützung für die Wirtschaft. "Mehr Spitzenkräfte müssen für Europa begeistert werden,

Foto "Gorch Fock" über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (WB/NDR über ots) - Der ehemalige Vorstand der Elsflether Werft hat bislang bestritten, die Deutsche Marine bei der Instandsetzung der Gorch Fock betrogen zu haben. Doch jetzt konnten gelöschte E-Mails rekonstruiert werden, die dem NDR vorliegen. Die ehemaligen Geschäftsführer geraten so weiter unter Druck.

Foto: Bahn-Zentrale (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund ist an 109 Unternehmen beteiligt. Das ergibt sich aus dem Beteiligungsbericht des Bundesfinanzministeriums für das Jahr 2018, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschlan" in ihren Freitagausgaben berichten.

Foto: Deutsche Post (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - An der bevorstehenden Portoerhöhung der Deutschen Post regt sich Widerstand: In den kommenden Tagen will die Post den neuen Preis für den Standardbrief bekanntgeben, im Gespräch sind 80 oder gar 90 Cent gegenüber den aktuellen 70 Cent.

Foto: Euroscheine (über dts Nachrichtenagentur)

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) - Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal muss der Automobilzulieferer Bosch ein Bußgeld in Höhe von 90 Millionen Euro zahlen. Unter anderem sei es zu einer "fahrlässigen Verletzung der Aufsichtspflicht" gekommen,

Weitere Beiträge ...