Foto: Volkswagen-Werk (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Hauptversammlung von VW in Berlin will der Dachverband Kritischer Aktionärinnen und Aktionäre am Dienstag den Antrag stellen, Vorstand und Aufsichtsrat nicht zu entlasten. Das habe verschiedene Gründe,

sagte Verbands-Vorstandsmitglied Jens Hilgenberg im RBB-Inforadio. "Zum einen ist das die Frage, welche Autos in Zukunft gebaut werden sollen. Aber natürlich auch die ganzen Nachwehen des Dieselabgasskandals. Da muss man ganz klar sagen, da sind wir noch lange nicht durch." In Sachen Elektro-Autos setze VW zu sehr auf große und zu schwere Autos, so Hilgenberg: "Es ist ein Trugschluss zu denken, dass man mit immer größeren, schwereren, vor allem SUVs die Herausforderungen des Klimawandels, aber auch der Ressourcenknappheit bewältigen kann."

Textende