Foto: Rentenversicherung (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat den Weg für eine deutliche Erhöhung der Renten zum 1. Juli freigemacht. Das Bundeskabinett fasste am Dienstag einen entsprechenden Beschluss. Zum 1. Juli 2019 soll es demnach

ein Rentenplus von 3,18 Prozent in Westdeutschland sowie von 3,91 Prozent in Ostdeutschland geben. Das Rentenniveau liegt bei rund 48 Prozent. Grundlage der Erhöhung ist die sogenannte Rentenanpassungsformel. Unter anderem steigen die Renten anhand der Bruttolöhne und -gehälter des Vorjahres.

Aber auch weitere Faktoren, wie zum Beispiel Veränderungen bei den Rentenversicherungsbeiträgen der Beschäftigten, spielen eine Rolle.