Foto von Harald Hoyer - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21998863

Nest geschützter Seeadler
Wolfsburg (WB/PUG-Ratsfraktion) - Die PUG-Ratsfraktion will von der Verwaltung in einer Ratsanfrage wissen, wer die Rodung des Waldes in Hattorf anordnete, in dem sich das Nest der geschützten Seeadler befand.

Obwohl Anwohner bereits im Frühjahr die Untere Naturschutzbehörde in Kenntnis gesetzt hatten, wurde Mitte Oktober mit der Abholzung der Bäume begonnen. Als das Nest dann vor Ort entdeckt wurde, waren bereits die schützenden umstehenden Bäume gefällt, welche essenziell für die Seeadler sind.
„Wir wollen wissen, wer für die Abholzung verantwortlich war und aus welchem konkreten Grund die Rodung genau an diesem Ort stattfand“, kritisiert Ratsherr Detlef Barth und ergänzt: „Welche Konsequenzen erwachsen jetzt aus diesem naturschutzrechtlichen Verstoß und wie wird die Verwaltung diesen verfolgen?“
Der Eingriff war zuvor weder dem Ortsrat bekannt noch vorhersehbar gewesen, entsprechend überrumpelt fühlten sich die Unabhängigen durch den abrupten Kahlschlag. „Wir würden schon gerne vorher informiert werden, wenn solche gravierenden Abholzungen geplant sind und nicht erst nachdem die Maßnahme durchgeführt wurde davon erfahren“, erbost sich Barth: „Was muss noch passieren bis die Verwaltung endlich Informationen an die Ortsräte weitergibt, wenn solch drastische Eingriffe in deren Gebiet geplant sind?“

Foto von Harald Hoyer - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21998863