Foto: Banken-Hochhäuser (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach Angaben des Bankenverbands überfordern die neuen verschärften Regeln für die Anlageberatung Banken und Kunden. "Einige kleinere Banken ziehen sich bereits aus der Wertpapierberatung zurück, die Zahl der Depots sinkt",

sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands, Andreas Krautscheid, dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Politisch kann das nicht gewollt sein", gab Kautscheid zu bedenken. "Man will die Deutschen doch gerade dazu animieren, mehr privat fürs Alter vorzusorgen und zwar bewusst auch mit Wertpapieren." Seit Jahresbeginn sind Banken unter anderem dazu verpflichtet, Telefongespräche zwischen Bankberatern und Kunden aufzuzeichnen. Außerdem müssen den Kunden vor Abschluss eines Wertpapiergeschäfts Beratungsunterlagen per Mail zugeschickt werden.

"Weil das aber dauert, kann es sein, dass die Aktienkurse in der Zwischenzeit steigen – mit der Folge, dass der Kunde die Papiere nicht zum gewünschten Kurs kaufen kann", kritisierte Krautscheid.