Foto: Sicherheitskontrolle am Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts der Debatte über ein mögliches Laptop-Verbot im Handgepäck hat der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) Informationen über Hintergründe einer solchen Maßnahme gefordert. "Wir stehen für effiziente und effektive Luftsicherheitskontrollen",

sagte BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow der "Welt" (Mittwochsausgabe). "Eingriffe aber, wie die jetzt zur Diskussion stehenden Maßnahmen, ohne dass ein Sicherheitsgewinn dargelegt werden kann, sind in höchstem Maße kontraproduktiv."

US-Sicherheitsbehörden hatten zuvor mitgeteilt, ein Laptop-Verbot auch für Reisen aus Europa in Betracht zu ziehen. Bisher gilt das Verbot nur für einige ausgewählte Staaten.