Foto: Rettungswagen (über dts Nachrichtenagentur)

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Die deutschen Notärzte beklagen eine Zunahme der Gewalt gegen Rettungskräfte. "Das ist ein relativ neues Phänomen", sagte Bernd Böttiger, Präsidiumsmitglied der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI),

Foto: Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens (über dts Nachrichtenagentur)

Taipeh (dts Nachrichtenagentur) - An der Ostküste Tawains hat sich am Dienstagabend ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,3 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der sogenannten "Reichsbürger" und Selbstverwalter ist 2017 um 65 Prozent gestiegen. Die Sicherheitsbehörden rechnen der Szene, die das Rechtssystem Deutschlands ablehnt, 16.500 Personen zu, sagte der Präsident des Kölner Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Davon gelten 900 als Rechtsextremisten.

Foto: Mutter mit Kleinkind und Kinderwagen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl sogenannter Beleghebammen, die Frauen von der Schwangerschaft bis zur Geburt begleiten, ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Im Jahr 2016 arbeiteten nur noch 1.776 solcher Hebammen in Deutschland,

Foto: Straßenverkehr (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Immer mehr deutsche Autofahrer erhalten hohe Inkasso-Forderungen wegen Verkehrsverstößen im Ausland. "In der Praxis ist zu beobachten, dass die Fälle immer mehr zunehmen: Vor etwa 15 Jahren haben die skandinavischen Länder – vor allem Norwegen – begonnen,

Foto: Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens (über dts Nachrichtenagentur)

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Im Golf von Alaska hat sich am frühen Dienstagmorgen ein starkes Seebeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,6 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Foto über dts Nachrichtenagentur

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) - Die neue Woche bringt an den Alpen und im Schwarzwald sowie entlang der Schwäbischen Alb bis in die Nacht zum Dienstag Dauerregen und Tauwetter, im Schwarzwald und im südlichen Oberallgäu auch in Form von Unwetter. Dies könnte die Flusspegel wieder bedrohlich steigen lassen. Am Dienstag wird dann auch im Osten eine durchgreifende Milderung erwartet, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Die Temperaturen steigen vielerorts über zehn Grad Celsius. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen werden verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen erwartet, so der Wetterdienst.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - "GZSZ"-Star Janina Uhse (26) ist jetzt das deutsche Gesicht der Luxus-Marke Lancôme. Im Interview mit dem Magazin IN freut sie sich: "Ich bin völlig ausgerastet. Es ist eine wahnsinnige Ehre."

Weitere Beiträge ...