Foto: Nordkoreanische Rakete (über dts Nachrichtenagentur)

Seoul (dts Nachrichtenagentur) - Nordkorea hat vermutlich erneut eine Rakete abgefeuert. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am frühen Samstagmorgen unter Berufung auf eine Mitteilung des südkoreanischen Militärs.

Foto: Wache vor dem Buckingham Palace (über dts Nachrichtenagentur)

London (dts Nachrichtenagentur) - In London ist ein Mann festgenommen worden, der zuvor mit einem Messer auf Polizeibeamte losgegangen sein soll. Das teilte die Londoner Polizei am Freitagabend mit. Der Vorfall ereignete sich gegen

Foto: Belgisches Militär (über dts Nachrichtenagentur)

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - In Brüssel haben Sicherheitskräfte am Freitagabend einen Mann niedergeschossen, der zuvor mit einem Messer auf sie losgegangen war. Er soll laut eines Berichts des Senders RTBF bei der Attacke "Allahu Akbar" gerufen haben, zu Deutsch:

Foto: Spanische Polizei (über dts Nachrichtenagentur)

Barcelona (dts Nachrichtenagentur) - Der mutmaßliche Hauptattentäter von Barcelona soll laut eines Medienberichts festgenommen worden sein, womöglich wurde er bei dem Polizeieinsatz aber auch erschossen. Die Zeitung "La Vanguardia" berichtete am Montagnachmittag

Foto: Spanische Polizei (über dts Nachrichtenagentur)

Barcelona (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der Toten bei den Terroranschlägen in Spanien ist auf 15 gestiegen. Das teilte der katalanische Innenminister Joaquim Forn am Montag mit. Demnach steht der Tod eines Mannes, der nach der Terrorfahrt in Barcelona erstochen wurde,

Foto: Französische Polizisten (über dts Nachrichtenagentur)

Marseille (dts Nachrichtenagentur) - In der französischen Hafenstadt Marseille ist am Montag ein Auto in zwei Bushaltestellen gerast. Dabei sei mindestens eine Person ums Leben gekommen, berichten mehrere französische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Polizeiangaben.

Foto: Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Polizei und Staatsanwaltschaften eröffnen jährlich Tausende neue Ermittlungsverfahren gegen Flüchtlingsschlepper, doch nur wenige davon enden mit einer Verurteilung. Das berichtet die "Rheinische Post" (Montagsausgabe) nach einer Befragung in den 16 Bundesländern.

Foto: ICE-Zug bei Unwetter (über dts Nachrichtenagentur)

München (dts Nachrichtenagentur) - Ein heftiges Unwetter hat am Freitagabend in Süddeutschland für umgestürzte Bäume, Zugverspätungen - und eine verlängerte Halbzeit beim Bundesligaauftakt zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen gesorgt.

Weitere Beiträge ...