Vom Rathaus erklingen wieder weihnachtliche Melodien
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg)Weihnachtliche Töne stimmt das Glockenspiel am Rathaus in Wolfsburg ab Sonnabend, 1. Dezember, an. Von diesem Tag um 8 Uhr an und bis zum 27. Dezember, um 20 Uhr, werden statt der normalen Lieder dann wieder Advents- und Weihnachtsmelodien die Bürger und Gäste erfreuen.

Entworfen wurde das Glockenspiel von Professor Erich Fritz Reuter aus Berlin. Geliefert und montiert wurde es 1957 durch die Firma Eduard Korfhage & Söhne aus Melle. Es umfasst 24 Bronzeglocken mit einem Gewicht von insgesamt 3.000 Kilogramm. Die größte Glocke bringt es auf rund 350 und die kleinste immerhin noch auf acht Kilogramm.
Die Auswahl der Melodien erfolgte 1956 im Zuge eines Preisausschreibens unter Beteiligung der Wolfsburger Bürger. Den ersten Preis erhielt damals Louis Kummer, der drei der seinerzeit insgesamt fünf Melodien vorschlug und darüber hinaus umfangreiche Ausführungen zu diesen einreichte.

Anfangs wurden die Melodien von einem Lochband durch eine elektro-mechanische Steuerung abgespielt. Eine Elektronik hat das alte System im Jahr 2001 abgelöst. Heute werden die Melodien auf elektronischen Chips gespeichert und sind per Schaltuhr in beliebiger Reihenfolge abrufbar. Seit der letzten Komplettsanierung im Jahr 2012 sind die Lieder elektronisch gespeichert und deren Wiedergabe erfolgt prozessorgesteuert.

In der Advents- und Weihnachtszeit sind den Tag über folgende Klänge zu hören: 8 Uhr Macht hoch die Tür, 10 Uhr Leise rieselt der Schnee, 11 Uhr Süßer die Glocken nie klingen, 12 Uhr Fröhliche Weihnacht überall, 13 Uhr Kommet ihr Hirten, 14 Uhr Zu Bethlehem geboren, 15 Uhr O du fröhliche, 16 Uhr Tochter Zion, freue dich, 18 Uhr Macht hoch die Tür und 20 Uhr Stille Nacht, heilige Nacht.
Weitere Informationen sind unter www.wolfsburg.de/glockenspiel abrufbar.