Schriftstellerin Simona Morani / Foto: © Morani

Wolfsburg (WB/Karweik) -  Mit der jungen, italienischen Schriftstellerin Simona Morani setzt der Förderverein Centro Italiano die neue Literaturreihe im neuen Centro auf der Piazza Italia (obere Goethestraße) am Mittwoch, 21. November, 18.30 Uhr, fort.

Morani erzählt in ihrem zweiten Roman „Der Waschsalon des kleinen Glücks“ von der Zuneigung einer 62-jährigen Frau zu einem halb so alten, jungen aufstrebenden Mann. Sie begegnen sich in ihrem Waschsalon, wo er seine Hemden waschen und bügeln lässt. Mit hohem Einfühlungsvermögen, viel Humor, leichter Gesellschaftskritik schildert die junge Autorin, wie sich Rina in den jungen Kunden verliebt. Ihre Schwester, die das traditionelle Italien vertritt, sowie andere wohlmeinende Freundinnen versuchen, „sie zur Vernunft zu bringen“. Doch alles nimmt einen anderen Verlauf, als erwartet und geplant.

Simona Morani, geboren 1982 in der italienischen Provinz Reggio Emilia debütierte erfolgreich mit ihrem Roman „Ziemlich alte Helden“. Er handelt von älteren Männern, die sich dem Ansinnen widersetzen, ins Altersheim zu gehen statt in ihre Bar. Sie erhielt dafür den Literaturpreis „Premio Zacca Giovani“ in Italien. Kooperationspartner des Centro Italiano ist erneut der Deutsch-Italienische Freundeskreis.