Foto: US-Flagge (über dts Nachrichtenagentur)

Nashville (dts Nachrichtenagentur) - In den USA ist am Donnerstag (Ortszeit) das erste Mal seit fünf Jahren wieder ein Todesurteil mit dem Elektrischen Stuhl vollstreckt worden. Im Bundesstaat Tennessee wurde Edmund Zagorski hingerichtet, der bereits 1984 zum Tode verurteilt worden war.

Er hatte zwei Männer im Zuge eines Drogendeals umgebracht. Der letzte Todeskandidat, der in den USA auf dem Elektrischen Stuhl starb, war Robert Gleason, der 2013 im Bundesstaat Virginia hingerichtet wurde. Meistens kommt stattdessen in den Vereinigten Staaten die Giftspritze zum Einsatz. 2017 fanden 23 Exekutionen in acht US-Bundesstaaten statt.

Insgesamt befindet sich die Todesstrafe in den USA aber auf dem Rückzug. Seit 2007 wurde sie in sechs Bundesstaaten abgeschafft, in drei Staaten sind Hinrichtungsmoratorien in Kraft, in Kalifornien ruht der Vollzug seit 2006. Die Zahl der jährlich verhängten Todesurteile hat nach Angaben von Amnesty International gegenüber ihrem Höchststand in den 1990er Jahren um mehr als 80 Prozent abgenommen.