Absperrung der Polizei (über dts Nachrichtenagentur)

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - Nach der Messerattacke im Bereich des Hamburger U-Bahnhofs Jungfernstieg am Donnerstagvormittag ist auch die Mutter des getöteten Kindes ihren Verletzungen erlegen.

Das teilte die Polizei mit. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 33-Jährigen aus Niger handeln.

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Behörden von einer Beziehungstat aus: Der 33-Jährige ist der Ex-Mann der Getöteten und Vater des Kindes. Der Mann hatte selbst den Notruf gewählt, nachdem er seine Ex-Frau und das gemeinsame Kind mit einem Messer angegriffen hatte. Er wurde vorläufig festgenommen.

Aufgrund von Straßensperrungen komme es zu Verkehrsbehinderungen in der Hamburger Innenstadt, so die Beamten weiter. Die Mordkommission des LKA und die Staatsanwaltschaft Hamburg übernahmen die weiteren Ermittlungen.