Foto: Gleisanlage (über dts Nachrichtenagentur)

Neuss (dts Nachrichtenagentur) - Bei dem Zugunglück in Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben der Feuerwehr weniger Menschen verletzt worden, als zunächst befürchtet. Fünf Personen seien zu Schaden gekommen, keine davon lebensgefährlich, hieß es.

Die Deutsche Bahn ging zuvor von 20 verletzten Personen aus und in Medienberichten war sogar von 50 Menschen die Rede, die zu Schaden gekommen sein könnten. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr auf der Strecke Krefeld-Neuss. Nach Angaben der Bahn waren der RE7 von National Express und ein Güterzug von DB Cargo zusammengestoßen. Die Feuerwehr ging von insgesamt 150 Fahrgästen aus.

Ein abgerissener Fahrdraht behinderte die Rettungsarbeiten am Abend erheblich, so die Einsatzkräfte.