Foto: London Underground (über dts Nachrichtenagentur)

London (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem Terroralarm in der Londoner U-Bahn-Station "Oxford Circus" hat die Polizei weitestgehend Entwarnung gegeben. Es gebe keine Beweise dafür, dass Schüsse gefallen seinen und es gebe auch keine Verletzten. Eine Frau habe sich lediglich

eine kleinere Verletzung zugezogen, als sie im Zuge der Evakuierung den U-Bahnhof verlassen wollte. Die Polizei hatte nach eigenen Angaben um 16:37 Uhr Ortszeit (17:37 Uhr deutscher Zeit) einen Notruf erhalten, in dem von Schüssen an der U-Bahn-Station die Rede war. Der Vorfall sei anschließend behandelt worden, wie wenn es sich um einen Terroranschlag handele. Auf einen solchen gab es aber schließlich keinen Hinweis.

Dennoch rief die Polizei die Bevölkerung auf, sicherheitshalber die Gegend noch zu meiden. Die gesamte Umgebung würde abgesucht, wenngleich bislang nichts Verdächtiges entdeckt worden sei.