"Möge Gott mit den Menschen in Sutherland Springs, Texas, sein. Das FBI und die Strafverfolgungsbehörden sind vor Ort. Ich beobachte die Situation aus Japan", schrieb der US-Präsident nach der Schießerei / Foto über dts Nachrichtenagentur

San Antonio (dts Nachrichtenagentur) - Bei der Schießerei in einer kleinen texanischen Kirche sind laut Medienberichten mindestens 20 Menschen getötet und mindestens 30 weitere verletzt worden.

Der Fernsehsender ABC-News berichtete, mehrere Quellen hätten diese Zahlen bestätigt. US-Präsident Donald Trump meldete sich umgehend per Twitter von Japan aus zu Wort: "May God be w/ the people of Sutherland Springs, Texas. The FBI & law enforcement are on the scene. I am monitoring the situation from Japan", schrieb der US-Präsident. In dem Ort Sutherland Springs östlich der Millionenstand San Antonio war gegen 11:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr deutscher Zeit) ein Mann in das baptistische Gotteshaus gelaufen und hatte das Feuer eröffnet, hieß es.

Eine halbe Stunde zuvor hatte dort ein Gottesdienst begonnen. Die Polizei bestätigte, dass der Schütze tot sei. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar.