Vor der VLN am Nürburgring besuchte die deutsche Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult das Team Max Kruse Racing (hier mit Jasmin Preisig - CH) / Foto: Volkswagen Motorsport

Polo R Supercar: Petter Solberg holt erneut Gold beim Gymkhana Grid in Warschau
Golf GTI TCR: Sieg für Leuchter/Gülden auf der Nordschleife, weitere Siege weltweit
Polo GTI R5: Podiumsresultate für Kristoffersson und Carron, Sieg für Nicolao
Wolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport ) - Volkswagen Motorsport mit Informationen zu den Veranstaltungen des vergangenen Wochenendes

Gymkhana Grid
Viel „Wow“ in Warschau: Die Solbergs dominieren beim Gymkhana Grid

Ein reines Solberg-Finale, abertausende begeisterte Motorsport-Fans und eine wahrlich begeisternde Show: Petter Solberg (N) hat sich Gold beim Gymkhana Grid in Warschau gesichtert – knapp vor seinem erst 17 Jahre alten Sohn Oliver. Bereits zum dritten Mal in Folge ging der Titel bei der Drift-Veranstaltung, bei der auf einem angesteckten Kurs Hindernissen teils umfahren, teils berührt werden müssen, an das Volkswagen Polo R Supercar, das 2017 und 2018 mit Petter Solbergs Team PSRX auch die Titel in der Fahrer- und Teamwertung in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) feierte. Motorsport-Anhänger dürfen sich auf eine Neuauflage von Solberg 1.0 vs. Solberg 2.0 freuen: Bei der Rallye Großbritannien (03.–06. Oktober 2019) treten Petter und Oliver erst- und letztmals in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gegeneinander an. Für Solberg Senior markiert die Rallye in Wales den Abschluss seiner Abschiedstournee, für Solberg Junior ist es dagegen die Premiere in der Rallye-WM. Beide werden dann jeweils einen Polo GTI R5 pilotieren, die beide von PSRX eingesetzt werden.

Weitere Informationen: www.gymkhanagrid.com

Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring (VLN)
Wieder freigeschwommen: Gülden/Leuchter gewinnen die Klasse, Preisig/Prattes Dritte

Zweiter Saisonsieg und Wiedergutmachung für Andreas Gülden (D) und Benjamin Leuchter (D): Das Duo siegte beim sechsten Lauf zur Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring (VLN). Beim Vier-Stunden-Rennen auf der Nordschleife komplettierten Jasmin Preißig (CH) und Loris Prattes (D) im Schwester-Golf GTI TCR als Dritte das gute Resultat für das Team Max Kruse Racing. Wechselndes Wetter machten das Grenzlandrennen zu einer wahren Pokerpartie: Zunächst ergiebiger Regen, dann eine abtrocknende Strecke erforderten clevere Strategen. Mit Platz eins und drei machte Max Kruse Racing das enttäuschende Ergebnis vom fünften Saisonrennen wieder gut, als die Mannschaft einen Doppelausfall zu verkraften hatte.

Im Vorwege des Rennen sorgte Max Kruse Racing ebenfalls für Aufsehen: Mit Almuth Schult besuchte die deutsche Fußball-Nationaltorhüterin das Team. Die Spielerin vom VfL Wolfsburg schaute dabei hinter die Kulissen und kam zudem als Beifahrerin in den Genuss einer Fahrt mit dem Volkswagen Golf GTI TCR – im Renntempo wohlgemerkt.

Weitere Informationen: www.vln.de

TCR Russia
Platz zwei in Sotschi – positiver Saisonabschluss für Grigoriy Burlutskiy

Großes Finale in Sotschi, ein mittelgroßer Pokal für Grigoriy Burlutskiy (RUS): Mit dem Golf GTI TCR fuhr Burlutsjiy auf dem Grand-Prix-Kurs im äußersten Westen von Russland im Sonntagsrennen auf Platz zwei. Bis zur sechsten Runde führte Burlutskiy, von der Pole-Position aus gestartet, das Rennen an, ehe Dmitry Bragin (RUS, Hyundai) an ihm vorbeizog. Für Burlutskiy war es das zweite Podiumsresultat der Saison.

Weitere Informationen: www.tcr-russia.ru

TCR Eastern Europe Trophy
Pole-Position, Podium und Sieg für Jáchym Galás in Brünn

Jáchym Galás (CZ) hält den Titelkampf in der TCR Eastern Europe Trophy weiter offen. Dank der Pole-Position und Rang drei im strömenden Regen des ersten Rennens von Brünn (Tschechien) hat der Tabellenzweite beim Saisonfinale der Serie in Monza (12.–13. Oktober) weiter alle Chancen, die Meisterschaft zu erringen. Auch dank des Sieges im Sonntagsrennen, bei dem er in einem packenden Dreikampf die Oberhand behielt. 28 Punkte beträgt der Rückstand vor den abschließenden zwei Rennen nun, für die es maximal je 25 Punkte zu erringen gibt. Eine Pole-Position ist fünf Meisterschaftszähler wert.

Weitere Informationen: www.tcr-easteurope.eu

TCR Scandinavia
Sieg am Sonntag – Ahlberg triumphiert auf dem Jyllandsringen

Sieg von der Pole-Position: Andreas Ahlberg hat mit dem Golf GTI TCR auf dem Jyllandsringen (Dänemark) seinen zweiten Saisonerfolg gefeiert und damit seine Meisterschaftschancen gewahrt. Im zweiten Rennen hielt er auf abtrocknender Strecke dem Druck seiner Meisterschaftskonkurrenten stand und feierte einen klaren Start-Ziel-Sieg. Im ersten Durchgang hatte er noch mit Platz vier das Podium knapp verpasst. Vor dem Finale im Mantorp Park (04.–05. Oktober) hat Ahlberg 31 Punkte Rückstand auf den Meisterschaftsführenden, maximal 55 sind noch zu vergeben.

Weitere Informationen: www.tcr.se

Schwedische Rallye-Meisterschaft
East Sweden Rally: Kristoffersson schrammt um 4,4 Sekunden an Sieg vorbei

Nur 4,4 Sekunden haben zum Sieg gefehlt – und dazu, den Titelkampf in der Schwedischen Rallye-Meisterschaft weiter offen zu halten. Johan Kristoffersson/Stig Rune Skjærmoen (S/N) haben mit Rang zwei bei der East Sweden Rally rund um Linköping mit dem Volkswagen Polo GTI R5 eine starke Leistung gezeigt. Sechs der elf möglichen WP-Siege gingen an den zweimaligen Rallycross-Weltmeister. Kristoffersson, der erstmals eine volle Saison in der Schwedischen Rallye-Meisterschaft bestreitet, gehört damit weiter zu den äußerst positiven Überraschungen der Saison: Zu seinen zwei Siegen kommt nach dem fünften Lauf nun der zweite Platz bei der East Sweden Rally hinzu – um den frühzeitigen Titelgewinn von Patrik Flodin (S, Škoda) zu verhindern, reichte es in der Premierensaison allerdings nicht. Beim Saisonfinale in Karlsham greift Kristoffersson jetzt allerdings zu Gesamt-„Silber“.

Weitere Informationen: www.rallysm.se

Schweizer Rallye-Meisterschaft
Klassensieg und Gesamtrang drei für Sébastien Carron/Lucien Revaz im Tessin

Nur waschechte World Rally Cars konnten sie schlagen: Sébastien Carron/Lucien Revaz (CH/CH) haben bei der „Rally Ronde Internazionale del Ticino“ mit dem Polo GTI R5 den Klassensieg in der R5-Kategorie und Gesamtrang drei gefeiert. Vier der sechs möglichen WP-Bestzeiten in der R5-Klasse gingen im Tessin an das Kundensport-Rallyefahrzeug aus Wolfsburg: drei an Carron/Revaz, eine weitere an Stefano Mella/Veronica Tramontin (CH/I), die das positive Resultat für die Volkswagen Kunden mit Rang fünf in der R5-Klasse komplettierten. Den Gesamtsieg feierten Andrea Crugnola/Moira Lucca (I/CH), die ein leistungsstärkeres World Rally Car steuerten.

Weitere Informationen: www.rallyticino.com

Französischer Rallye-Cup
Jean-Philippe Nicolao und Séverine Loeb gewinnen Rallye Régional de la Vésubie

Souveräner Erfolg für Jean-Philippe Nicolao/Séverine Loeb (F/F): Bei seiner Premiere mit dem Volkswagen Polo GTI R5 siegte das frisch formierte Duo auf Anhieb. Bei der Rallye Régional de la Vésubie feierten sie vier von fünf möglichen Bestzeiten und siegten nach 39,76 Wettbewerbskilometern mit einem satten Vorsprung von 44,1 Sekunden. Für Séverin Loeb, Ehefrau von Rallye-Rekordweltmeister Sébastien Loeb war es erst der erste Rallye-Sieg, den sie nicht an der Seite ihres Gatten feierte. Jean-Philippe Nicolao fungiert ansonsten als Teammanager im Volkswagen Kundenteam Sébastien Loeb Racing im FIA WTCR – Tourenwagen-Weltcup und nutzte die Sommerpause für den Ausflug ins Rallye-Metier.

Weitere Informationen: www.ffsa.com

Und so geht’s weiter

12.09.–14.09.2019, Spanische Rallye-Meisterschaft, Rallye Asturien (E)
14.09.–16.09.2019, Rallye-Meisterschaft Flandern, Aariva Short Rally (B)
13.09.–14.09.2019, IMSA Challenge, Laguna Seca (USA)
13.09.–15.09.2019, FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR), Ningbo (CN)
13.09.–15.09.2019, Super Taikyu, Motegi (J)
13.09.–15.09.2019, TCR Germany, Hockenheim (D)
13.09.–15.09.2019, TCR Italy, Vallelunga (I)
13.09.–15.09.2019, TCR China, Ningbo (CN)