Vytautas, Volkswagen Polo GTI R5, #48, Zarasai, Lithuania, 27. Juli 2019 / Foto: Volkswagen Motorsport

Polo GTI R5: Siege in Frankreich und Litauen
Golf GTI TCR: Plätze eins und zwei für Jáchym Galáš
GTC: Volkswagen weiter an der TabellenspitzeWolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport ) - Volkswagen Motorsport mit Informationen zu den Veranstaltungen des vergangenen Wochenendes

Litauischer Rallye-Sprint

Ein voller Erfolg für Vytautas Švedas

Vytautas Švedas und Žilvinas Sakalauskas (LT/LT) haben den Rallye-Sprint „Around 7 Lakes“ im litauischen Zarasai für sich entschieden. Das Duo vom Team Juta Racing konnte alle acht Wertungsprüfungen der 69,8 Kilometer langen Schotterpiste für sich entscheiden und erreichte das Ziel im Polo GTI R5 mit über 1:05 Minute Vorsprung.

Nach dem Rennen sagte Švedas zufrieden: „Das war das erste richtige Rennen, das wir mit dem Volkswagen Polo GTI R5 absolviert haben, und es war unser erster Sieg! Wir sind froh, dass wir mir mit dem Auto so gut zurechtkommen und wir werden sein enormes Potential hoffentlich schon bald ausschöpfen.“

Weitere Informationen: www.lasf.lt

TCR Eastern Europe
Plätze eins und zwei für Jáchym Galáš

Besser hätte es für Jáchym Galáš kaum laufen können. Beim dritten Durchgang der TCR Eastern Europe im kroatischen Grobnik konnte sich der Tscheche vom Team GT2 Motorsport im Golf GTI TCR im ersten Rennen über den Sieg freuen. Nach hartem Zweikampf mit Dušan Kouril (SRB, Hyundai) fuhr er mit einem Vorsprung von lediglich einer Sekunde im ersten Rennen über die Ziellinie. Im zweiten Durchgang des Wochenendes setzten beide ihren Zweikampf fort. Galáš fuhr als Zweiter über die Zielline, Dritter wurde Kouril. Auch der Golf GTI TCR Fahrer Maciej Laszkiewicz (PL) nimmt nach den Plätzen sechs und sieben Punkte aus Kroatien mit.

Weitere Informationen: www.eset-v4.com

Französischer Rallye-Cup
Großartiger Sieg für Nicolas Ciamin

Durchmarsch bei Rallye in La Plaine. Beim französischen Rallye-Cup setzten sich Nicolas Ciamin und Beifahrer Yannick Roche (F/F) vom Team THX Racing in ihrem Polo GTI R5 von der Konkurrenz ab und gewannen ausnahmslos jede der vierzehn Wertungsprüfungen. Auf dem 138,10 Kilometer langen Asphaltkurs betrug der Vorsprung bereits nach der fünften Wertungsprüfung mehr als 30 Sekunden. Ins Ziel kam das Spitzenduo letztlich mit einem komfortablen Abstand von 1:49,7 Minuten.

Vor dem Lauf sagte Ciamin: „Wir bereiten uns hier in La Plaine auf die Rallye ‚Rund um die Sulinger Bärenklaue‘ in Deutschland vor und haben unterschiedliche Einstellungen und Reifenmischungen ausprobiert. Es freut mich, dass wir wieder mit dem Polo GTI R5 unterwegs sind!“

Weitere Informationen: www.asamirecourt.com

Global Touring Cars
Masters auf dem zweiten Platz, Liebenberg führt weiterhin GTC2 an

Beim fünften Lauf der Global Touring Cars South Africa konnten die Volkswagen Fahrer Keagen Masters (ZA) und Daniel Rowe (ZA) wichtige Punkte erzielen. Im ersten von zwei Rennen am Zwartskops Raceway in Pretoria fuhren Masters und Rowe in ihren Volkswagen Jetta auf den zweiten und den vierten Platz. Im nächsten Rennen mit umgekehrter Startreihenfolge fuhr Rowe als Vierter über die Ziellinie, Masters folgte ihm auf dem fünften Platz. In der Gesamtwertung der Global Touring Cars belegt Masters mit 190 Punkten weiterhin den zweiten Platz, Daniel Rowe belegt mit 179 Punkten den dritten Gesamtrang. Volkswagen führt die Herstellerwertung mit 269 Punkten an.

Aufgrund ihrer bisherigen, nahezu ungebrochenen Erfolge in der GTC2-Klasse mussten Bradley Liebenberg (ZA) und Adrian Wood (ZA) mit zusätzlichen Gewichten und Luftmassenbegrenzern mit ihren Volkswagen Golf GTI zum Rennen am Zwartskops Raceway antreten. Durch die verminderte Leistung war es Liebenberg und Wood nur schwer möglich an ihre Erfolge anzuknüpfen. Liebenberg erzielte in den Rennen einen zweiten und einen fünften Rang, Wood fuhr auf den dritten und den vierten Platz. Beide führen dennoch die Gesamtwertung weiterhin an.

Weitere Informationen: www.gtcafrica.co.za

Volkswagen Polo Cup
Liebenberg und Kruger liefern sich heißes Rennen, Robertson kehrt zurück

Diesem Wochenende haben Bradley Liebenberg und Jeffrey Kruger (ZA) lange entgegengefiebert: Am Zwartskops Raceway trafen die beiden Gesamtführenden zum fünften Lauf des Polo Cups. Allerdings sorgte der Gewinner des Polo Cup 2017, Devin Robertson (ZA), mit seiner Rückkehr in die Rennserie für Wirbel: Auf Anhieb sicherte er sich die Pole Position und behielt sie bis zum Rennende. Liebenberg und Keegan Campos (ZA) landete auf dem dritten Platz. Jeffrey Kruger fuhr als siebter durchs Ziel und übergab die Gesamtführung damit an Liebenberg.

Im zweiten Rennen des Wochenendes mit Startreihenfolge nach Los startete Liebenberg von der Pole Position, Robertson startete vom fünften Rang. Im Laufe des Rennens gelang es ihm Chris Shorter, Jeffrey Kruger und Keegan Campos zu überholen und die Verfolgung Liebenbergs aufzunehmen. Ins Ziel fuhr Robertson mit 1,3 Sekunden Abstand nach dem Führenden, Mitstreiter Keegan Campos eroberte den dritten Rang. Gesamtsieger des Wochenendes ist Devin Robertson.

Weitere Informationen: www.vwmotorsport.co.za

Und so geht’s weiter:

03.–04.08.2019, 4. Lauf Americas Rallycross (ARX), Trois-Rivières (CDN)
03.08.2019, 5. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, Nürburgring (D)
01.–04.08.2019, 9. Lauf FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Finnland (FIN)
01.–03.08.2019, 6. Lauf Portugiesische Rallye-Meisterschaft, Rali Vinho da Madeira (P)
02.–04.08.2019, 4. Lauf TCR Australia, Queensland Raceway (AUS)
03.–04.08.2019, 5. Lauf TCR Europe, Oschersleben (D)
03.–04.08.2019, 5. Lauf TCR Russia, ADM Raceway (RUS)
03.–04.08.2019, 6. Lauf Volkswagen Racing Cup, Brands Hatch (GB)