Kris Princen/Bram Eelbode (B/B), Volkswagen Polo GTI R5 #1 / Foto: Volkswagen Motorsport

Polo GTI R5: Kris Princen und Bram Eelbode gewinnen die TAC Rallye
Americas Rallycross: Allrad-Beetle in den USA wieder am Start
Rallye und Rallycross: Petter Solberg verkündet Karriereende mit Abschiedstournee
Wolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport ) - Volkswagen Motorsport präsentiert die Veranstaltungen des Wochenendes

TAC Rallye
Voller Erfolg für Princen/Eelbode in Belgien
Kris Princen (B) und Bram Eelbode (B) haben die TAC Rallye im Volkswagen Polo GTI R5 gewonnen. Beim dritten Lauf der belgischen Rallyemeisterschaft rund um Tielt in Westflandern fuhr das Duo vom Team BMA Autosport auf sechs von 14 Wertungsprüfungen die schnellste Zeit. Zu Beginn lieferten sich Princen/Eelbode dabei einen harten Zweikampf mit ihren Landsmännern Cédric Cherain/Xavier Portier vom Team THX, die ebenfalls mit einem Polo GTI R5 angetreten waren. Letztere mussten jedoch nach einem Unfall auf der dritten Wertungsprüfung aufgeben. Für Princen und Eelbode ist es bereits der zweite Saisonsieg, nachdem die beiden Belgier bereits im Februar bei der Rally van Haspengouw ganz oben auf dem Treppchen standen. Auf Rang sechs platzierten sich die Teamkollegen Patrick Snijders/Thiery Davy (B/B), die ebenfalls im Polo GTI R5 gestartet waren.

Kris Princen (B), Volkswagen Polo GTI R5 #1
„Ein tolles Ergebnis. Die Pace war die ganze Zeit über hoch, und mit Cédric Cherains Ausfall wurde es keinesfalls leichter, weil von hinten den Verfolgern konstant Druck gemacht wurde. Erfreulich, dass wir keinerlei technische Probleme hatten – unser Polo GTI R5 hat einenlief fantastischen Job gemacht. Wir haben großes Vertrauen ins Auto, auch wenn wir uns noch immer in der Kennenlernphase befinden.“

Weitere Informationen: www.tieltseautomobielclub.be

Americas Rallycross (ARX)
Comeback für den Beetle mit 560 PS.

Der 412 kW (560 PS) starke Volkswagen Beetle Supercar kehrt 2019 auf die Strecken der Americas Rallycross Serie (ARX) zurück. Das Team Andretti Autosport, Champion der ARX 2018 und Global-Rallycross-Meister 2017, wird zwei Fahrzeuge einsetzen. Der von einem 2,0-Liter-Turbomotor befeuerte, allradgetriebene Rallycross-Renner wurde von Volkswagen Motorsport entwickelt und gebaut. Für die Saison 2019 wird das Andretti-Team technische Unterstützung von der Volkswagen R GmbH erhalten. Wer am Steuer der beiden Beetle sitzt, wird später bekanntgegeben.

Das erste Rennen der ARX findet wird vom 8./ bis 9. Juni auf dem Mid-Ohio Sports Car Course in Lexington (USA) stattausgetragen. Im Anschluss geht es nach Madison (13./14. Juli), wo der Gateway Motorsports Park Schauplatz der Rallycross-Action wird. Es folgt ein Abstecher in die kanadische Provinz Québec – dort geht es am 3. und 4. August auf dem Circuit de Trois-Rivières rund. Am 28. September gastiert die ARX dann auf dem aus der Formel 1 bekannten Circuit of the Americas in Austin/Texas, bevor es am 5. Oktober wieder nach Mid-Ohio zum Saisonfinale geht.

Rallye und Rallycross
Solberg geht auf Abschiedstour

Petter Solberg (N) beendet Ende dieses Jahres seine Profi-Karriere und wird sich bis dahin bei mehreren internationalen Veranstaltungen von seinen Fans verabschieden. Der 44-Jährige wurde 2003 Rallye-Weltmeister und gewann die FIA Rallycross-Weltmeisterschaft 2014 und 2015. 2017 und 2018 trat er mit dem Volkswagen Polo R Supercar an und gewann zweimal die Teammeisterschaft mit seiner eigenen PSRX-Mannschaft. Solberg ist bislang der erste Fahrer, der in zwei verschiedenen FIA-Rennserien den Titel holte. Auf fünf Kontinenten hat der Norweger in seiner über 20-jährigen Motorsportkarriere Siege errungen. Solberg wird in den kommenden Jahren noch einzelne Rennen fahren, jedoch nicht mehr permanent in einer Meisterschaft antreten. Weiterhin wird er sich künftig primär seinem eigenen Motorsport-Team widmen sowie seinen Sohn Oliver im Rallyesport unterstützen.

Rallye Sanremo
Crugnola/Ometto in Italien auf Rang fünf

Andrea Crugnola/Elia Pietro Ometto (I/I) haben mit dem Polo GTI R5 bei der Rallye Sanremo einen fünften Platz im Gesamtklassement erzielt. Das Duo vom Team Gass Racing erzielte dabei eine Prüfungsbestzeit. Insgesamt waren bei dem Traditionsevent der italienischen Rallyemeisterschaft 152 Kilometer und zehn Wertungsprüfungen zu absolvieren. Auf Rang neun der Rallye Sanremo platzierten sich die Markenkollegen Antonio Rusce/Sauro Farnocchia (I/I) vom Team X Race Sport, ebenfalls unterwegs in einem Polo GTI R5.

Weitere Informationen: www.rallysanremo.com

VLN-Langstreckenmeisterschaft
Erst Wintereinbruch, dann Rennabbruch

Beim zweiten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring machte das Aprilwetter den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung: Wegen Schneefalls musste das Rennen am Samstag bereits nach der zweiten Runde abgebrochen werden – eine Wiederaufnahme war aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Bis dahin schnell unterwegs waren Benjamin Leuchter (D) und Andy Gülden (D) vom Volkswagen Kundenteam Max Kruse Racing, die in der TCR-Klasse die zweitschnellste Trainingszeit fuhren und nach Rennstart sogar die Führung in ihrer Wertung übernommen hatten. Auch für das Damenteam „Girls Only“ mit den Fahrerinnen Jasmin Preisig (CH), Carrie Schreiner (D) und Ronja Assmann (D) und ihren Volkswagen Golf GTI verlief der zweite Saisonlauf bis dahin Erfolg versprechend: Der vierte Startplatz in der Klasse SP3T bedeutete gute Chancen, das Podium anzugreifen, zudem gelang es Preisig im Training erstmals, eine Zeit von unter neun Minuten zu fahren.

Weitere Informationen: www.vln.de

Fun Cup Frankreich

Das Team „Socardenne“ hat einen Doppelsieg in Dijon erzielt. Im ersten der beiden jeweils vierstündigen Rennen setzte man sich gegen „Jac Motors“ durch, Dritter wurde das Team „Orhes Stefya“. Rennen zwei ging erneut an „Socardenne“ vor den erneut zweitplatzierten Konkurrenten von „Jac Motors“, auf Rang drei folgte die „Groupe Lemoine“. Weitere Informationen: www.funcup.net

Volkswagen Fun Cup UK

Beim Vier-Stunden-Rennen auf der Traditionsstrecke in Oulton Park (GB) siegte am Samstag das Team „DespatchBay.com“ vor „JPR Uvio“. Dritte wurde der Einheits-Rennwagen mit Käfer-Silhouette der Mannschaft „2 Rent Dominos“. Weitere Informationen: www.funcup.co.uk

Und so geht’s weiter:

19.–20.04.2019
2. Lauf 24h European Championship, Spa-Franchorchamps (B)

19.–20.04.2019
2. Lauf Französische Rallye-Meisterschaft, Rallye Lyon-Charbonnières Rhône (F)

20.–21.04.2019
1. Lauf TCR Russia, Fort Grozny (RUS)

20.–21.04.2019
1. Lauf TCR UK, Snetterton (GB)

19.–20.04.2019
2. Lauf Volkswagen Fun Cup Europe, Magny-Cours (F)

22.04.2019
1. Lauf Volkswagen Racing Cup, Oulton Park (GB)