Foto: Matija Nastasic (Schalke) (über dts Nachrichtenagentur)

Porto (dts Nachrichtenagentur) - Am fünften Spieltag der Champions League hat der FC Schalke 04 auswärts gegen den FC Porto mit 1:3 verloren. Durch den 2:0-Sieg von Lokomotive Moskau gegen Galatasaray Istanbul war Schalke jedoch schon vor der Partie

für das Achtelfinale qualifiziert gewesen. In der 52. Minute erzielte Eder Militao per Kopfball das erste Tor für Porto. Nach einem Eckball von der linken Seite war Oliver Torres an der rechten Ecke des gegnerischen Strafraums an den Ball gekommen und flankte ihn ins Zentrum, wo Militao das Leder in die rechte Ecke köpfte. Wenig später baute Jesus Corona in der 55. Minute die Führung für die Portugiesen weiter aus. Nach einem Doppelpass zwischen Yacine Brahimi und Jesus Corona war dieser im Fünf-Meter-Raum von der Schalker Abwehr nicht richtig angegriffen worden und schob den Ball an Torhüter Ralf Fährmann vorbei in die kurze Ecke.

Der Schalker Verteidiger Benjamin Stambouli hatte den Schuss noch auf der Linie klären wollen, aber er kam nur mit der Fußspitze an den Ball, sodass er das Tor nicht mehr verhindern konnte. In der 89. Minute erzielte Nabil Bentaleb noch den Anschlusstreffer für die Schalker durch einen verwandelten Handelfmeter. In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte Moussa Marega noch das dritte Tor für Porto.

Nach einem missglückten Klärungsversuch vom Schalker Verteidiger Matija Nastasić hatte Otávio seinen Teamkollegen Marega bedient, der alleine auf das Schalker Tor zulief und den Ball über den heraus geeilten Torhüter Fährmann lupfte. In der parallel ausgetragenen Partie trennten sich Borussia Dortmund und der FC Brügge mit 0:0 unentschieden. Dadurch qualifizierte sich der BVB ebenfalls vorzeitig für das Achtelfinale.