Von links nach rechts: Mika Noodt, Björn Timmermann, Tim Knape, Konstantin Bachor, Carlo Kaminsky, Marc Günther und Hendrik Bedewitz / Foto: VfL Wolfsburg/Triathlon

Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg-Triathlon) - Die Saison in der Regionalliga Nord neigt sich für die die Triathleten des VfL Wolfsburg dem Ende entgegen. Nach drei von fünf Wettkämpfen liegen die Grün-Weißen auf Rang drei der Mannschaftswertung. Am kommenden Sonntag in Stuhr greift nun erstmals in diesem Jahr Konstantin Bachor ins Renngeschehen ein und könnte damit für einen erneuten Tageserfolg der VfLer sorgen.

Bereits vor drei Wochen in Schwerin sicherte sich die Mannschaft den Tagessieg. In Stuhr stehen nun neben Bachor Hendrik Bedewitz, Carlo Kaminsky, Fabian Bock und Marc Günther am Start, die Mannschaft geht in Bestbesetzung ins Rennen. Am Sonntag gilt es dann, die Strecken von 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen zu bewältigen. Im vergangenen Jahr erreichten die Wolfsburger in Stuhr den zweiten Platz, dieses Mal soll es möglichst noch eine Stufe nach oben gehen auf dem Podium.
Bei einem gemeinsamen Koppeltraining am Montag, bei dem das schnelle Radfahren und Laufen trainiert wurde, konnten sich die Teammitglieder von ihrer hervorragenden Form überzeugen. Neben der erfahrungsgemäß starken Konkurrenz könnte vor allem das Wetter am kommenden Sonntag eine Herausforderung für die VfLer darstellen, soll es doch extrem heiß werden oder schlimmstenfalls sogar gewittern. So oder so wird es mit Sicherheit ein heißes Rennen am Silbersee in Stuhr.