Foto: Diego Demme (RB Leipzig) (über dts Nachrichtenagentur)

Marseille (dts Nachrichtenagentur) - Die Europa League ist für RB Leipzig mit dem Viertelfinale beendet. Die Sachsen unterlagen am Donnerstagabend bei Olympique Marseille mit 2:5 - das Hinspiel hatte Leipzig nur mit 1:0 gewonnen.

Dabei war Leipzig in der 2. Minute durch Bruma in Führung gegangen, hatte durch ein Eigentor von Stefan Ilsanker nur vier Minuten später aber selbst für den Ausgleich gesorgt. Es folgten Treffer von Bouna Sarr (9.), Florian Thauvin (38.) und Dimitri Payet (60. Minute), zwischenzeitlich konnte Leipzig durch Jean-Kevin Augustin (55. Minute) lediglich verkürzen. Ein weiterer Treffer hätte RB ins Halbfinale gebracht, stattdessen traf Marseilles Hiroki Sakai in der vierten Minute der Nachspielzeit.