Die Inline-Skater der Wolfs-Liner vom FC Reislingen In Berlin / Foto: FC Reislingen

Wolfsburg (WB/Inline Skating FC Reislingen) - Am vergangenen Sonntag konnten die Wolfs-Liner vom FC Reislingen mehrere persönliche Erfolge beim 38. Berliner Halbmarathon feiern, darunter den 1. Platz unter 1.600 Breitensportlern in der Kategorie Fitness.

Bei idealen Bedingungen und traumhaftem Wetter ging es für neun Skater aus Wolfsburg an den Start, für vier Skater sogar zum ersten Mal. Gestartet wird in Berlin aufgrund des stark besetzten Starterfeldes in zwei Wertungen, wobei Wertung 1 aus 95 deutschen und internationalen Profis bestand, während in Wertung 2 eine große Gruppe von 1.600 Breitensportlern an den Start ging. Nach einem aufreibenden taktischen Rennen in der Spitzengruppe setzte sich in dieser Gruppe David Willnow mit einer Zeit von 38:19 im Zielsprint gegen die Konkurrenz durch. Die entscheidende Attacke setzte er vor der letzten Kurve etwa 300 m vor dem Ende und konnte seinen Vorsprung bis über die Ziellinie retten.

Wenige Minuten danach erreichten die anderen Wolfs-Liner das Ziel: Bastian Schaumburg in 43:55, dicht gefolgt von Gerald Niewerth in 43:57, Dirk Redelstorff in 44:35 und Sebastian Hörnlein in 45:37. Erstmals lief auch Carola Rehberg den Halbmarathon und überquerte nach 01:16:16 die Ziellinie. Ebenfalls zur persönlichen Premiere in Berlin liefen Sina Salge, Marian Thomsen und Dennis Jansen ihren 1. Halbmarathon in der sehr guten Zeit von 1:06:58 ins Ziel. Sie hatten sich beim Vorbereitungskurs durch die Wolfs-Liner im Winterhalbjahr für den Halbmarathon fit gemacht. Beim gemeinsamen Pizzaessen im Anschluss wurden die Erfahrungen und Eindrücke des Rennens ausgetauscht. Nach diesem gelungenen Auftakt in die diesjährige Skate-Saison wollen alle im September wieder nach Berlin – diesmal zum Marathon.