Race of Champions 2018, Petter Solberg (N) / Foto: Volkswagen Motorsport

Platz zwei: Petter Solberg mit starkem Auftritt beim Race of Champions
Sébastien Loeb Racing setzt in der WTCR auf den Volkswagen Golf GTI TCR
Volkswagen Piloten Kristoffersson und Solberg starten bei der Rallye Schweden

Wolfsburg (WB/Volkswagen Motorsport) -
Race of Champions 2018
Petter Solberg belegt Platz zwei beim Race of Champions in Riad
Bei seinem vierten Auftritt im Race of Champions hat Petter Solberg (N) den zweiten Platz belegt. Beim Treffen der weltbesten Motorsportler in Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens, musste der Rallycross-Weltmeister von 2014 und 2015 und Rallye-Weltmeister von 2003 im Finale lediglich David Coulthard (GB) den Vortritt lassen. Zuvor hatte Solberg alle Rennen der Hauptveranstaltung für sich entschieden. Die Entscheidung im Finale, das im Modus "best of three" ausgetragen wurde, fiel im zweiten Rennen, nachdem sich Solberg in Rennen eins dem ehemaligen Formel-1-Star Coulthard bereits knapp geschlagen geben musste.

"Gratulation an David zum zweiten Sieg nach 2014", sagte Solberg. "Es war das erste Race-of-Champions-Finale für mich, und ich wollte unbedingt gewinnen. Am Ende hat es nicht ganz gereicht und David ist völlig verdient der Sieger. Es hat sehr viel Spaß gemacht, bei diesem fantastischen Event dabei sein zu dürfen und gegen all die Großen des Motorsports antreten zu können." Im Halbfinale hatte sich Solberg gegen seinen PSRX-Teamkollegen und aktuellen Rallycross-Weltmeister im Volkswagen Polo GTI Supercar Johan Kristoffersson (S) durchgesetzt. Coulthard hatte im anderen Halbfinale den neunmaligen Le-Mans-Sieger Tom Kristensen (DK) besiegt.

Volkswagen im Kundensport
Sébastien Loeb Racing steigt mit dem Volkswagen Golf GTI TCR in der WTCR ein
Prominenter Neuzugang im FIA World Touring Car Cup (WTCR): Sébastien Loeb Racing - das Team, bei dem Rallye-Rekordweltmeister Sébastien Loeb (F) Mitbesitzer ist - steigt in die neu gegründete Tourenwagen-Rennserie ein und vertraut dabei auf den 350 PS starken Volkswagen Golf GTI TCR, der 2016 und 2017 das Meisterschaftsauto der TCR International war. Pilotiert wird der Golf GTI TCR von den Tourenwagen-Spezialisten Rob Huff (GB), Tourenwagen-Weltmeister 2012, und dem WTCC-Trophy-Champion 2016 Mehdi Bennani (MA). Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets: "Es freut mich sehr, dass sich ein weiteres erfolgreiches Team mit zwei absoluten Top-Fahrern für den Golf GTI TCR entschieden hat. Sébastien Loeb Racing hat in den vergangenen Jahren sein Können im Tourenwagen-Rennsport eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir drücken dem Team die Daumen und hoffen, dass der Golf GTI TCR auch 2018 in der Meisterschaft ganz vorn mitfährt."

Rallye Schweden 2018
Kristoffersson und Solberg bei schwedischem Rallye-Klassiker am Start
Johan Kristoffersson (S) und Petter Solberg (N) starten bei der diesjährigen Rallye Schweden (15.-18. Februar). Sein 570 PS starkes Volkswagen Polo GTI Supercar, mit dem Kristoffersson im November in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) den WM-Titel errang, tauscht der frisch gekürte WRX-Champion dabei gegen einen Skoda Fabia R5 ein. "Geänderte Termine bei der Vorbereitung auf die neue Rallyecross-Saison mit Volkswagen haben den Start in Schweden möglich gemacht", sagt Kristoffersson. "Ich freue mich schon sehr auf das Event. Denn es ist immer hilfreich, so oft wie möglich im Rennmodus zu sein." Für den 29-Jährigen ist es der zweite Start bei der Rallye Schweden. 2016 wurde er Elfter in der WRC2-Klasse. Solberg startet indes gemeinsam mit seiner Frau Pernilla in einem Ford Escort RS1800 in der Wertung für historische Fahrzeuge. 2013 und 2015 hat Solberg die historische Rallye Schweden dominiert. Dieses Jahr rechnet der Rallye-Weltmeister von 2003 mit einer größeren Herausforderung. "Letztes Mal haben wir einige Audi Quattros geschlagen", sagt Solberg. "Dieses Jahr sind deutlich mehr Allradler am Start. Deshalb konzentrieren wir uns jetzt auf die Konkurrenz mit Zweiradantrieb."

Und so geht's weiter:

23.02.-24.02.2018, TCR Middle East, Bahrain (BRN)