Gratulation zur dritten Deutschen Meisterschaft der VfL-Frauen / Foto: VfL Wolfsburg

Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg) - Nach 2013 und 2014 gewann die VfL Wolfsburg-Frauenmannschaft zum dritten Mal die Deutsche Meisterschaft in der Allianz Frauen-Bundesliga. Trotz einer 0:2-Niederlage beim SC Freiburg sicherte sich die Mannschaft von VfL-Cheftrainer Ralf Kellermann am Sonntag mit Abpfiff um 15.50 Uhr den Titel, da Verfolger 1. FFC Turbine Potsdam gegen den FC Bayern München mit 0:4 unterlag.

So endete zwar die vorher 13 Spiele währende Siegesserie der Grün-Weißen, der nächste Titel war aber dennoch gesichert. Die Reaktionen zur Meisterschaft:

Dr. Francisco Garcia Sanz, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich „Beschaffung“ und Aufsichtsratsvorsitzender des VfL: „2, 1, 1, 2, 2 und jetzt wieder 1 – das sind die Zahlen, die in den letzten Jahren vor dem Namen des VfL Wolfsburg in der Abschlusstabelle der Frauen-Bundesliga standen. Eine eindrucksvolle Bilanz! Nach einer trotz dieser Niederlage fantastischen Serie von davor 13 Siegen in Folge freuen wir uns alle über die dritte Meisterschaft. Für mich hat sie angesichts der immer stärker werdenden Konkurrenz im deutschen Frauenfußball einen ganz besonders hohen Stellenwert. Denn sie ist das ehrliche Ergebnis der Arbeit eines ganzen Jahres. Dafür einen herzlichen Glückwunsch an Ralf Kellermann und das gesamte Team um Kapitänin Nilla Fischer.“

Hans-Gerd Bode, Leiter Konzernkommunikation der Volkswagen AG: „Deutscher Meister VfL: Das hört sich großartig an! Ein dickes Lob allen, die dazu beigetragen haben. Unsere Frauenmannschaft ist ein echter Sympathieträger und ein wunderbarer Botschafter für den Verein, für Volkswagen und die Stadt. Acht Titel wurden in den letzten fünf Spielzeiten gewonnen – kein anderes Team war hierzulande erfolgreicher! Und wir drücken alle ganz fest die Daumen, dass die Meisterschaft mit der dadurch ausgelösten Euphorie mithilft, am 27. Mai im DFB-Pokalfinale auch den neunten Titel zu gewinnen.“

Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg und Aufsichtsratsmitglied: „Meine Glückwünsche gehen an das Team und Ralf Kellermann! Einen Spieltag vor Saisonende bereits als Meister festzustehen, ist etwas ganz Besonderes. Jede einzelne Spielerin und jeder aus dem Trainer- und Betreuerteam hat sich diesen Erfolg hart erarbeitet. Der Titel ist ein würdiger Abschluss für Ralf Kellermann, der als Trainer der VfL-Frauen in den letzten zehn Jahren eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Mein Dank gilt weiterhin Thomas Röttgermann. Als Geschäftsführer des VfL-Frauenfußballs hat er einen ganz erheblichen Anteil daran, dass das Team seit vielen Jahren zu den absoluten Topadressen im internationalen Fußball zählt. Und auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Unsere Frauenmannschaft ist ein Sympathieträger dieser Stadt, wie wir uns keinen besseren wünschen können. Danke!“

Wolfgang Hotze, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg: „Wenn im Frauenfußball Titel vergeben werden, dann ist unsere Mannschaft einfach zur Stelle. Wieder hat die Elf von Ralf Kellermann eine überragende Saison gespielt und sich völlig zu Recht mit dem Titel belohnt. Meinen herzlichsten Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg! Jetzt drücken wir die Daumen, dass aus der Meisterschaft sogar noch das Double wird.“

Thomas Röttgermann, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg: „Jahr für Jahr liefert unsere Frauenabteilung absolute Spitzenleistungen ab. Das Erreichte immer wieder zu bestätigen, weiter hungrig auf noch mehr Erfolge zu bleiben und nach Enttäuschungen gleich wieder aufstehen zu können, das ist im Fußball eine seltene Kunst. Wie die Mannschaft nach dem Champions-League-Ausscheiden durchgestartet ist, das hat mir schwer imponiert. Diese Meisterschaft ist hochverdient. Herzlichen Glückwunsch und danke für diese tollen Momente!“

Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg: „Zum dritten Mal Meister in nur fünf Jahren – und jetzt erstmals sogar vorzeitig. Was soll man zu dieser Mannschaft noch sagen? Ein Riesenkompliment an Ralf Kellermann, seine Trainerkollegen und natürlich das gesamte Team. Ganz Wolfsburg ist wieder mal stolz auf die VfL-Frauen!“

Foto: VfL Wolfsburg