Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts drohender Verluste bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen warnt der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), die SPD vor einem vorzeitigen Ausstieg aus der Großen Koalition im Bund.

"Jeder, der jetzt Koalitionen infrage stellt, muss wissen, dass Deutschland sich in einem schwierigen internationalen Umfeld befindet und zudem ab Juli 2020 für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Da ist eine stabile Regierung sehr wichtig", sagte Brinkhaus dem Nachrichtenmagazin Focus.

Die Union wolle an dem Bündnis festhalten. Der CDU-Politiker kritisierte die SPD zugleich für ihren neuen Linkskurs und warnte die Sozialdemokraten, damit die Basis für den Fortbestand der Großen Koalition zu zerstören. "Die GroKo ist für uns kein Selbstzweck. Und wir werden uns als Union da sicherlich nicht verbiegen, um 2021 zu erreichen", sagte Brinkhaus dem Nachrichtenmagazin Focus.