Foto: E-Tretroller (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der Debatte über E-Scooter warnt der FDP-Verkehrspolitiker Christian Jung davor, die Roller prinzipiell zu verteufeln. "Wir sind jetzt in einer Einführungsphase. Das Angebot wieder einzuschränken, ist völlig unangemessen",

sagte Jung der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Es gibt auch immer Verrückte, die einfach zu doof sind, so ein innovatives Verkehrsmittel regelgerecht zu nutzen", fügte er hinzu. Probleme mit den E-Scootern gebe es nur in "ausgewählten, touristischen Hotspots". Jeder, der einen Roller ausleihe, hafte auch dafür, "wenn er ihn falsch abstellt", so der FDP-Politiker.

Allerdings müssten die Verleiher an Lösungen für das Abstellproblem mitarbeiten.