Aktuelle Prognose zur Verteilung der Direktmandate bei den kommenden Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen / Statistik: statista.com

AfD im Osten auf dem Weg zur Volkspartei
Wolfsburg (WB/statista.com/Mathias Brandt) - Die AfD könnte bei den kommenden Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg (beide am 1. September 2019) die meisten Direktmandate erhalten. Das zeigt die Statista-Infografik auf Basis von auf der Seite Wahlkreisprognose.de veröffentlichten Berechnungen.

In Thüringen, wo am 27. Oktober ebenfalls ein neuer Landtag gewählt wird, kommt die AfD derzeit auf den zweiten Platz. Die Analysten stützen sich bei ihrer Prognose nicht nur auf Wahlumfragen, sondern auch auf gesellschaftliche und demoskopische Trends, Milieubildung, Sozialstruktur, Mobilisierungsgrad, Stimmensplitting und frühere Wahlergebnisse

Die Bundesländer sind in Wahlkreise unterteilt. Jeder Wahlkreis in schickt einen so genannten Wahlkreisabgeordneten in den Landtag. Hierzu dient die Erststimme bei der Wahl. Abgeordneter wird derjenige, der die meisten Erststimmen im Wahlkreis auf sich vereinigen kann - unabhängig von seiner Parteizugehörigkeit.

Text und Statistik: statista.com