Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Alexander Mitsch, der Vorsitzender der Werteunion, verteidigt die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gegen die zunehmende Kritik aus den eigenen Reihen. "Die Union und AKK sind weiter im Abwärtsstrudel der Großen Koalition unter Frau Merkel,

weil es ihnen nicht gelungen ist, deutlich zu machen, wofür sie stehen. Wir müssen jetzt dringend die Themen Freiheit, Sicherheit und Leistung wieder für die Union besetzen und die Politikwende auf den Weg bringen", sagte Mitsch der "Passauer Neuen Presse" (Samstagausgabe).

Es wäre falsch, konservative und wirtschaftsliberale Stammwähler der Union weiterhin zu vernachlässigen und sich noch mehr an die Grünen Öko-Populisten anzubiedern. "Denn die Umfragewerte für die Union sind nicht etwa wegen eines vermeintlichen Rechtsrucks eingebrochen, sondern genau deshalb, weil die Union es nicht geschafft hat, ein klares Profil, etwa für mehr innere Sicherheit, zu entwickeln", so Mitsch.