Foto: Fahne von Großbritannien (über dts Nachrichtenagentur)

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben einer Verschiebung des Brexit-Termins zugestimmt. Beim EU-Gipfel in Brüssel einigten sich die EU und Großbritannien in der Nacht zu Freitag auf ein Zwei-Stufen-Modell.

Sollte das britische Parlament das Austrittsabkommen in der nächsten Woche annehmen, würde der Brexit bis zum 22. Mai verschoben werden.

Falls das nicht der Fall wäre, hätten die Briten allerdings nur bis zum 12. April Zeit, ihre weiteren Pläne vorzustellen. Die Bitte der britischen Premierministerin Theresa May um eine Brexit-Verschiebung bis Ende Juni wurde demnach nicht berücksichtigt. Ziel der EU ist es, den EU-Austritt Großbritanniens vor der Europawahl abzuschließen.